Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken

Schäfer Fröhlich

Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2019

voll & rund
mineralisch
97–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2048
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–100/100
Suckling: 96/100
Weinwisser: 19/20
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2019

97–100
/100

Lobenberg: Tim Fröhlich legt sehr viel Wert auf die Laubarbeit. Gerade in heißen Jahren, mit intensiven Sonnenstunden, die durch den Klimawandel immer häufiger werden, ist das extrem wichtig. Es wird nur im inneren Bereich entblättert. Der gesamte äußere Bereich wird stehengelassen, um Schatten zu spenden. Gleichzeitig werden die Triebspitzen größtenteils nicht geschnitten und nicht gewickelt, sondern einfach etwas herunterhängen gelassen. Das führt zu tieferer Wurzelung und damit zum Versuch der Reben, mehr von unten zu holen. Das Ergebnis sind schöne kleine, lockerbeerige Trauben. In warmen, trockenen Jahrgängen braucht es diese Laubarbeit, um große Ergebnisse zu haben. Außerdem darf man in warmen Jahren nur geringe Erträge fahren, sonst sind die Reben überfordert. Die Weine würden bei Erträgen über 50 Hektoliter pro Hektar in der Phenolik zu grob geraten. Auch geht es in diesen warmen Jahren darum, möglichst schonend zu pressen, mit weniger Saftausbeute als in gewöhnlichen Jahren. Der Trester geht komplett feucht in die Weinberge zur Düngung zurück. So ist die Phenolstruktur der Weine einfach feiner, sie werden strahlender und brillanter. Bei Tim liegt der Restzucker der Weine immer zwischen drei und fünf Gramm. Alle Weine werden per Hand gelesen. Tim Fröhlich verwendet kaum Maischestandzeiten. Alle Weine werden nach kurzer Einmaischung schon nach wenigen Stunden abgepresst. Der Saft wird grundsätzlich spontan im großen Holz vergoren, der Ausbau geschieht im großen Holz und im Stahltank. Die Weine verbleiben bis zum späten Frühling auf der Vollhefe. Das in Monzingen gelegene Frühlingsplätzchen steht komplett auf rotem Schiefer. Von diesem Untergrund kommen einerseits sehr würzige Weine, andererseits sehr charmante. So ist das bei Schönleber, so ist das bei Schäfer-Fröhlich. Es sind immer sehr liebreizende Weine, mit toller Würze und Extraktsüße darunter. Tims Parzelle liegt am steilsten Stück des Hangs, dort gibt es auch viel Quarzit im Boden. So kann der Wein auch manchmal kühl und straff sein, aber prinzipiell ist es eines der liebsten GGs, das Tim in seinem Portfolio hat. Gleichzeitig haben die Weine einen genialen Zug, weil die Parzelle so extrem steil und der Boden so hart und karg ist. Also kommt zum Liebreiz eine enorme Frische dazu und eine ziemlich ausgeprägte Mineralität aus diesem roten Gestein. Die Nase des Frühlingsplätzchen deckt die Erwartungen voll ab. Nachdem man sich durch die Reduktion gekämpft hat, bleibt eine sehr würzige, warme, reiche Extraktüße, mit sehr viel gelber und auch roter Frucht. Hohe Intensität, aber sehr Riesling. Dieses Frühlingsplätzchen wird weniger als die zuvor probierten steinigen Lagen Stromberg und Felseneck vom harten Gestein dominiert. Hier kann der Riesling Riesling bleiben. Das heißt, wir haben süße Limette, Zitronengras, Orangenzesten. Insgesamt typische Rieslingaromen. Dazu ein wenig gelbe Renekloden und Mirabelle. Sehr pfeffrig, weißer Pfeffer, Schärfe. Litschi und ein bisschen Piment. Hochgradig lecker im Mund, anders kann man das gar nicht sagen. Pikant, die Augen werden schmal. Wir haben diese wohltuende, reiche Würze des roten Steins. Wir haben Zitrusfrüchte, aber ohne Spitze. Die Säure ist mild, alles ist auf der Weinsäure. Große Länge, Harmonie ausstrahlend. Kaum Restzucker, aber Extraktsüße im Finale. Sehr stimmiger und harmonischer Wein. Ein komplexer, archetypischer Nahe-Riesling. 97-100/100

96
/100

Suckling über: Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken

-- Suckling: Behind the funky and smoky nose is a very elegant wine with a lot of lemon and herbal freshness to balance the taut, muscular body. Great drive at the crisp, long, mineral finish. 96/100

19
/20

Weinwisser über: Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken

-- Weinwisser: Kräutrig-mineralisches Bouquet mit tiefschürfender Mineralität, feiner Zitrus und Blütenaromatik, nur weisse und zartgelbe Früchte, schöne Brillanz und Vielschichtigkeit; enorm zupackender, förmlichenergiegeladener Gaumen mit saftigem Schmelz, tolle Präsenz, vibrierendes Finale: Boah, ist das stark, vielleicht das beste Frühlingsplätzchen ever von Tim. Gewinnt hier souverän das Lagenduell mit Schönleber und findet sich so weit vorne wie selten zuvor. 19/20

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge.

Diesen Wein weiterempfehlen