Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2017

Schäfer Fröhlich

Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2017

98–100
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 98–100/100
Suckling 96/100
Pirmin Bilger 19+/20
Weinwisser 18+/20
5
Weißwein
12,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2041
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Weingut Schäfer Fröhlich, Schulstraße 6, 55595 Bockenau / Nahe, DEUTSCHLAND


  • 42,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2017

98–100
/100

Lobenberg: Das in Monzingen gelegene Frühlingsplätzchen steht komplett auf rotem Schiefer. Mit die ältesten Reben, die Tim Fröhlich überhaupt hat – 55 bis 60 Jahre. Sehr tief unten hängende Trauben. 2012 hat er den Weinberg so umgestellt. Neue Pfähle, neue Drahtrahmen, Laubwand etwas weiter nach oben gezogen. Die Nase ist Tim Fröhlich, so gar nicht zu verkennen. Aber die Nase ist auch dieser Rotschiefer. Und Rotschiefer bringt in der Tat auch ein bisschen rote Frucht mit, Preiselbeere und rote Johannisbeere. Dazu diesen totalen Terroir-Abdruck, der für Tim Fröhlich so typisch ist. Echt intensiver Stoff in der Nase. Keine Exotik, keine Botrytis, eindeutig und klar. Im Mund ein bisschen Kumquat und wieder ein bisschen Preiselbeere. Und deutlich einen Touch kräftiger, und trotzdem bleibt es durch den harten Schiefer extrem fein mit einer wunderbaren Würze. Ganz eigenständige Rotschieferwürze. Feine Rauchigkeit, feine Länge. Kumquat und Orangenzesten ziehen sich einfach hinten raus mit diesem Salz. Das ist schon faszinierend wie anders das Frühlingsplätzchen von Tim Fröhlich im Gegensatz zu dem Exemplar von Schönleber wirkt. Power gegen lieb. Beide toll, aber eben ganz anders. In einem warmen Jahr, in einem reifen Jahr wie 2017 kommt der Stil von Tim Fröhlich dem Frühlingsplätzchen natürlich entgegen, denn dann kann aus einem tendenziell lieben Wein ein großer und kraftvoller Wein werden. Und das ist hier eindeutig der Fall. Ich finde, das Frühlingsplätzchen steht Stromberg und Felseneck nicht so sehr nach. Liegt eindeutig oberhalb der Kupfergrube. Gefällt mir extrem gut. Der Extraktwert beträgt sagenhafte 35 Gramm und deshalb ist es dann auch so wichtig den Lesezeitpunkt richtig zu treffen, die Frische zu erhalten. Denn der Extrakt bringt schon eine wunderbare Süße mit. 98-100/100

Suckling

Suckling über:Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2017

96
/100

-- Suckling: A masterpiece of finesse with the typical wild-berry and herb character for the red-slate soil of this site. Very long, polished finish with a delicate, mineral and herbal character that extends towards the horizon. Drink or hold. Stuart Pigott 96/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2017

19+
/20

-- Pirmin Bilger: Das Terroir liegt auf roten Schiefer. Die Reben gehören mit 55 Jahren zu den ältesten des Weingutes Schäfer-Fröhlich. Man hat förmlich das Gefühl als würde man seinen Kopf in eine nasse Rotschifer Höhle tauchen. Betörrend dies besonder Würze, welche diesen Wein prägen. Da ist nochmals ein Hauch mehr Kraft vorhanden und doch bleibt er im Kern elegant und fein. Am Gaumen zeigt er die ideale Balance zwischen allen Komponenten und wirkt dadruch unglaublich harmonisch. Diese für das Weingut typische puristische Feinheit ist auch hier das prägende Element. Das ist eine über alles strahlende Natur-Schönheit in ihrer reinsten Form. Seine enorme Kraft weiss er gekonnt in einer tänzerischen Leichtigkeit rüberzubringen. 19+/20

Weinwisser

Weinwisser über:Riesling Großes Gewächs Frühlingsplätzchen trocken 2017

18+
/20

-- Weinwisser: Fein- rauchiges, fast schon unerwartet beschwingtes Bouquet mit zarter Gelbfrucht, frischen Kräutern und Wiesenblumen. Wirkt auf den ersten Blick feminin, macht mit seiner be- schwingten Art seinem Namen alle Ehre. Dahinter kommt die Lage mit viel Schiefer, Salzigkeit und würzigen Kräuternoten zum Vorschein, dabei aber saftig-pikant, erstaun- lich lang dafür, dass er so feingliedrig und elegant arrangiert ist, der zweitlängste Wein hinter dem Felseneck. Wow, was für eine Delikatesse. Noch nie so gut diese Lage hier probiert. 18+/20

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge. [...]

Zum Winzer
  • 42,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 56,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte