Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs 2014

Dönnhoff Riesling Felsenberg Felsentürmchen 2014

Limitiert

Zum Winzer

97–98
100
2
Riesling 100%
5
weiß, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2042
Verpackt in: 6er
9
mineralisch
frische Säure
exotisch & aromatisch
3
Lobenberg: 97–98/100
Parker: 94/100
Winespectator: 93/100
Gerstl: 19+/20
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs 2014

97–98
/100

Lobenberg: Der Ertrag war letztlich nur 60% der normalen Ernte. Es gab 2014 eine Maischestandzeit von ein bis zwei Stunden. Die Großen Gewächse werden zur Hälfte im Holzfuder und im Stahl vergoren, sie verbleiben bis Januar auf der Vollhefe, werden abgezogen und verbleiben dann bis zur Füllung auf der Feinhefe. Battonage nicht auf der Vollhefe, sondern dann später auf der Feinhefe. Die Alkoholgrade in 2014 liegen ein halbes Prozent unter 2013. Der Felsenberg liegt bei 13 Grad Alkohol, was man ihm aufgrund seines doch durchaus hohen Intensitätscharakters niemals zutrauen würde. Man hält ihn für deutlich kräftiger. Die Nase des 2014er Felsenberg ist eindeutig filigraner, floraler und feiner, aromatischer als 2013. Einfach ein deutlich leichterer Jahrgang. Es fehlt der mächtige Druck und die Explosivität wie in 2013. Dieser Felsenberg 2014 ist einfach nur schön und charmant. Im Mund zwar leichter als 2013, aber doch sehr druckvoll. Hier kommt volle Mineralität, hier kommt die ganze Breite der verschiedenen Zitrusfrüchte nebst Maracuja und auch etwa Mango. Es kommt nicht ganz die Wucht des Vorjahres, aber es kommt eben doch sehr viel hohe Intensität. Alle Sinne werden berührt, der Wein macht unglaublich Spaß dabei, hat viel Charme und dabei rassige Intensität. Sehr steiniger, mineralischer Nachhall, pfeffrig und salzig zugleich. Zwei Minuten verweilend. Tolles Großes Gewächs. Wäre 2013 nicht der Vorläufer gewesen, hätte ich diesen Wein deutlich höher bewertet. So muss er sich den Abschlag gegenüber 2013 gefallen lassen. Immer noch ein superber Großes Gewächs. Sauber und glasklar. Super Stoff. 97-98/100

94
/100

Parker über: Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs

-- Parker: Deep, very clear and stony/smoky on the coolish and aristocratic nose opens the 2014 Riesling Felsenberg GG 'Felsentürmchen'. Medium to full-bodied, very mineral and highly elegant on the palate, with ripe and well balanced fruit, and a long and salty finish, this is a great and quite flowing Felsenberg from the volcanic Felsentürmchen plot straight under the restored tower. 94/100

19+
/20

Gerstl über: Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs

-- Gerstl: Die GGs liegen noch auf der Hefe als wir sie Ende Februar probieren, sie präsentieren sich noch etwas wild. Dennoch ist der Duft auch jetzt schon ein Erlebnis, hei ist der fein, ebenso intensiv, reich und tiefgründig. Da ist irre Rasse, der Wein ist genial strukturiert, ein Kraftbündel, aber wunderschön leichtfüssig, verspielt. Im minutenlangen Nachhall zeigt er seine Raffinessen, da ist Spiel drin, der tänzelt leichtfüssig über den Gaumen, ist aber voller konzentrierter Aromen. Vielleicht probieren wir den Wein etwas zu früh, um ihn schon definitiv in die höchste Schublade einzureihen, aber das Potenzial dazu ist sicher vorhanden. 19+/20

Mein Winzer

Dönnhoff

Den heilige Gral des deutschen Rieslings – nicht wenige Liebhaber verorten ihn bei den Dönnhoffs im Nahetal. Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs und ist heute eine lebende Riesling-Legende. Sein Sohn Cornelius hatte also große Fußstapfen zu...