Dönnhoff

Riesling Dellchen Großes Gewächs trocken 2016

Limitiert

mineralisch
frische Säure
exotisch & aromatisch
100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2044
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Gerstl: 20/20
Suckling: 96/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Dellchen Großes Gewächs trocken 2016

100
/100

Lobenberg: Das Dellchen steht auf grauem Schiefer mit Porphyrauflage. Eine große Mulde mit Terrasse und Amphitheater-Charakter. Durch die Erosion liegt auf dem Schiefer eine felsig geröllige und dunkelsandig krümelige Schicht. Deswegen ist das Dellchen insgesamt ein bisschen fetter als die anderen GGs bei Dönnhoff. Immer exotischer in der ausladenden Frucht. Die Füße stehen aber ganz klar im Schiefer, die mineralische Dominanz ist somit eindeutig. Der Jahrgang 2016 liegt knapp unter 13% Alkohol, Restzucker 4 Gramm und Säure von über 8. Also total trocken, aber die Wahrheit im Jahrgang 2016 liegt in der Reife. Der erste Riesling in diesem Jahr bei Dönnhoff mit einer wunderschönen Mango-Nase. Auch Papaya, ganz reife Renekloden, ein bisschen Orangenabrieb, fast süßer Assam-Tee. Schöne Fülle zeigend. Aber was für ein unglaublicher Zug dann im Mund. Wow, das gibt es doch gar nicht. Aber das ist Dellchen. Es geht hier unglaublich ab. Der Mund zieht sich zusammen, die Augen werden schmal. Die klassische Reaktion auf extreme Pikanz. Die Säure ist reif, aber so unglaublich präsent. Der Wein schmeckt total durchgegoren. Er ist trocken, aber er hat trotzdem ein bisschen Exotik wie Ananas und Maracuja, aber er ist ganz sauber. Botrytisfrei gelesen. Diese wunderschöne reife Säure spielt mit dieser traumhaften Extraktsüße, die den fehlenden Restzucker komplett vergessen macht. Nur Extrakt hält die reife Säure in Balance, und das Ganze kommt mit dieser wunderschönen Mango, Passionsfrucht, Orangenabrieb. Das ist ein Ereignis. Das ist ein Wein, der einen komplett in Beschlag nimmt. Das kann man gar nicht nebenher trinken. Der Genießer ist komplett eingenommen von dem, was ihm aus dem Glas entgegenspringt. Explosionsartig. Ich fand das Felsentürmchen genial, aber dieses Dellchen schlägt alles was ich an Dellchen je probiert habe, weil es erstmalig nicht zu exotisch und rund daher kommt, sondern richtig einen massiv explosiven Kick hat. Richtige dramatische Spannung. Riesiger Stoff. 100/100

20
/20

Gerstl über: Riesling Dellchen Großes Gewächs trocken

-- Gerstl: Wenn der Felsenberg schon den Gipfel der Raffinesse erreicht, was soll ich denn über dieses Dellchen schreiben, das schon immer für Raffinesse bekannt war. Ich muss nur kurz die Nase an dieses Glas halten und komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dieser Duft verschafft mir ein fast unbeschreiblich wohliges Glücksgefühl. Feiner geht nicht mehr, komplexer auch nicht, mehr Strahlkraft auch nicht und das alles findet sich in dieser genialen Duftwolke. Und jetzt liegt dieses köstliche Elixier auf meiner Zunge, ich bin mich gewohnt, dass ich bei Weinen von Dönnhoff ausflippe, aber so etwas wie dieses Dellchen habe ich auch hier noch nicht erlebt, das ist eine neue Dimension trockener Riesling, da drehe ich fast durch. 20/20

96
/100

Suckling über: Riesling Dellchen Großes Gewächs trocken

-- Suckling: Very refined peach, rose hip and wild berry on the nose. Stunning concentration, elegance and finesse make this one of the stars of the vintage on the Nahe. The super-mineral finish almost literally takes your breath away. Drink now or hold. 96/100 Stuart Pigott

Mein Winzer

Dönnhoff

Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs. Die Nahe wurde lange unterschätzt, aber was Dönnhoff hier von seinen erstklassigen Terroirs holt, ist inzwischen extrem gesucht. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt klar im Weinberg.

Diesen Wein weiterempfehlen