Heymann-Löwenstein

Riesling Uhlen Blaufüsser Lay Großes Gewächs trocken 2018

mineralisch
frische Säure
100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Elias Schlichting: 97–100/100
Suckling: 95/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Uhlen Blaufüsser Lay Großes Gewächs trocken 2018

100
/100

Lobenberg: Eine sehr spezielle Lage im Uhlen, direkt neben dem Laubach gelegen und mit purem, öligem und kühlem Blauschiefer Gestein, dazu eine etwas nach innengeneigte Hangexposition, sodass wir hier insgesamt die kühlste Expression des Uhlen wiederfinden. Während der Röttgen der Expressivste ist, so sind wie hier bei Blaufüßer Lay in der Regel beim Feinsten und Elegantesten und das ist 2018 auch nicht anders. Wo wir beim Röttgen in dieser steinigen, expressiven Exotik sind, finden wir im Uhlen Blaufüßer diese total verspielte Eleganz, die Exotik ist gar nicht so ausgeprägt. Eine sehr viel feinere Frucht, Quitte, Birne, Apfel, Darjeeling Tee, etwas Minze, erst dann kommt Mineralität mit dieser Anmutung von kühlem, feuchtem Stein. Langsam kommt Orangenzeste hinzu, hoch aromatisch, aber sehr lecker, ein Ausbund von kühlem Charme. Der Mund bestätigt die Nase, einfach nur wunderschön verwoben, sehr aromatisch mit deutlich ausgeprägter Mineralität und Frische. Alles ist fein mit Tee, Orangenzeste, Limette, feiner Birne hin, leichte Apfelaromatik, aber nicht so tief wie im Röttgen, nicht so viel Boskoop, eher Golden Delicious. Das Ganze ist fein miteinander spielend mit hoher Ausdrucksstärke und Aromatik, das ist für einen Wein von der Terrassenmosel, also den absoluten Powerbereich von der Mosel, sicherlich mit das Feinste. Und erstmalig seit langer Zeit werde ich den Blaufüßer wieder kaufen, weil er einfach so unendlich schick ist. Ein Traum von Wein. 100/100

97–100
/100

Elias Schlichting über: Riesling Uhlen Blaufüsser Lay Großes Gewächs trocken

-- Elias Schlichting: Minzig-kühle Nase, typisch Blauschiefer, rassig und spannungsgeladen, aber gleichzeitig sehr ruhig, sehr ausgeglichen, fast an die Erhabenheit eines Rothlay erinnernd, dazu noble weiße Frucht, helle Birne, Zitruszesten, die Mineralik wirkt heller als vom Uhlen gewohnt, weniger dunkel-tabakig wie sonst manchmal, eher saftig-hellfruchtig-tänzenld-fein, H-L hat 2018 wirklich eine Charmeoffensive gestartet. Der Gaumen ist expressiv-druckvoll, fast schiebend in der steinigen Mineralik, Minze, Eukalytus, Quitte, Nektarine und etwas süßherbe Orangenschale im Ausklang. Sehr langer, erhabener Nachhall mit glockenklarer Aromatik und toller Balance. Großartig und mein Liebling bei Hey-Lö! 97-100/100

95
/100

Suckling über: Riesling Uhlen Blaufüsser Lay Großes Gewächs trocken

-- Suckling: Another very floral and fragrant bouquet here of dried honeysuckle, apricot dessert and candied papaya. Rich and supple, but vertical and pure, this is a full-bodied riesling with lots of density and a pastry-like texture. Drink now. 95/100

Mein Winzer

Heymann-Löwenstein

Cornelia und Reinhard Löwenstein erzeugen als unzähligste Generation der Familie auf den kargen, aber fruchtbaren Schieferterrassen oberhalb der Mosel Rieslinge, die zu den größten der Welt gehören.