Riesling Graacher Himmelreich Kabinett (fruchtsüß) 2020

J. J. Prüm

Riesling Graacher Himmelreich Kabinett (fruchtsüß) 2020

sehr süss
exotisch & aromatisch
mineralisch
95+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
8,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2045
Verpackt in: 3er
3
Lobenberg: 95+/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Graacher Himmelreich Kabinett (fruchtsüß) 2020

95+
/100

Lobenberg: Das Graacher Himmelreich ergibt in den meisten Jahren dann aufregendere, vibrierendere Kabinett, während die Wehlener Sonnenuhr einen Hauch mehr Reife und Erhabenheit ausstrahlt. Kühl, weißfruchtig, Limettenzeste, viel süßer weißer Pfirsich, ein bisschen Litschi, sehr elegant, feingliedrig, leichtfüßig. Schon in der Nase eine filigrane Schönheit. Die Frucht ist kristallklar und helltönig, fast nur weiß, einfach wunderschön. Das Graacher Himmelreich ist immer etwas filigraner, hintersinniger als die tiefe, konzentriertere Wehlener Sonnenuhr, die mehr Zeit braucht. Das Himmelreich kommt mit hoher mineralischer Strahl- und Spannkraft, ein Hauch Fleur de Sel, Flieder, Cassis, die Frucht schält sich erst langsam unter dieser ultrafeinen, schwebenden Mineralität heraus. Der Mund ist so voller Finesse, hauchzart, deutlicher weniger auf der Konzentration laufend als das kraftvolle Vorjahr 2019. Wahrlich wieder ein schwebender Prüm-Jahrgang, vielleicht ein bisschen wie 2012 in dieser eleganten Art. So eine unglaublich hintersinnige Salzigkeit an den Zungenrändern. Kabinett geht kaum besser. 2020 knüpft bei Prüm an den herausragenden Jahrgang 2019 an, das hätte ich nicht geglaubt! 95+/100

19
/20

Gerstl über: Riesling Graacher Himmelreich Kabinett (fruchtsüß)

-- Gerstl: Mineralisch klar, zart und doch unglaublich energiebeladen. Nachdem wir nun über Wochen die verschiedensten Proben von allen deutschen Weingütern verkostet haben, durften wir gegen Schluss noch die Musterflaschen vom Weingut J.J. Prüm degustieren. Es zeigt sich ganz klar, welche Klasse diese Weine haben. Geprägt von einer unvergleichlichen Noblesse und Feinheit, aber auch tiefgründig und mit unbändiger Kraft. Der erste Schluck versetzt mich in ungläubiges Staunen. Alles wirkt harmonisch zart, gleichzeitig kommt eine explosive Frische zum Vorschein. Was für eine geniale Säure, die diesem Kabinet enormen Druck und Zug gibt. Feinste Zitrusfrucht und tiefgründige Mineralität begleiten das lange Finale. (pb) 19/20

Mein Winzer

J. J. Prüm

Das Weingut J. J. Prüm entstand 1911 nach der Erbteilung des Stammgutes auf die sieben Kinder des letzten Inhabers, Mathias Prüm. Heute werden die legendären Weine von Dr. Manfred Prüm und seiner Familie erzeugt.