Riesling Frühlingsplätzchen Großes Gewächs trocken 2021

Emrich Schönleber

Riesling Frühlingsplätzchen Großes Gewächs trocken 2021

Limitiert

frische Säure
mineralisch
voll & rund
97–98+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2050
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98+/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Frühlingsplätzchen Großes Gewächs trocken 2021

97–98+
/100

Lobenberg: Das Frühlingsplätzchen steht auf rotem Schiefer (hoch verdichteter, gepresster Ton), Blauschiefer (Kupfer) und Quarzit. Nur wenige Stunden Maischestandzeit. Dann abpressen und spontan vergären im Holz. Der Ausbau geschieht auf der Vollhefe bis zur Abfüllung Ende Mai. Wie schon gesagt, das Frühlingsplätzchen steht auf rotem Schiefer und hat einen etwas höheren Lehmanteil als der Halenberg. Ausbau im gebrauchten großen Holz, vom Stückfass zu 1200 Liter bis hin zu 3000 Liter. Einige sind mehrere Jahrzehnte alt. Feine Kräuterwürze in der Nase, Sommerapfel, feine Nussigkeit, etwas Anis, Tonicwater, ganz hinten auch Pfirsich. Das Plus an Tiefgründigkeit der Böden hier im Vergleich zum kargeren Halenberg gibt hier mehr als letztes Jahr ein gewisses Plus an Charme und warm-kräuteriger Frucht. Straff und dicht, mit wärmender Phenolik aus gelbroter Frucht im Nachhall. Eine ähnliche Verspieltheit wie 2016, schon tänzelnd und hochfein, irgendwo zugänglicher als der Halenberg, aber trotzdem mit einem ordentlichen Mineral- und Säurekick im Finale. Ein hochspannender Jahrgang, weil er durchaus eine etwas wildere, strammere Art hat. Für Rieslingsfreaks eine Freude. 97-98+/100

Mein Winzer

Emrich Schönleber

Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die Steilhänge der Nahe Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: »Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger...