Reichsrat von Buhl

Riesling Forster Kirchenstück Großes Gewächs trocken 2018

BIO

voll & rund
mineralisch
98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2048
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–100/100
Parker: 96–97/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Forster Kirchenstück Großes Gewächs trocken 2018

98–100
/100

Lobenberg: Das Kirchenstück ist eine winzige Lage, die sich die besten Erzeuger der Pfalz in harter Konkurrenz teilen. In der Regel ist es das am schwierigsten zu bekommende Große Gewächs, weil es einfach so wenig davon gibt. Das Kirchenstück liegt neben dem Freundstück auf der einen Seite und dem Pechstein auf der anderen Seite. Aber der Pechstein, der auf dem gleichen, noch etwas puristischeren Vulkanboden steht, hat wesentlich mehr Dampf. Das Kirchenstück steht nicht zu 100 Prozent auf hartem Basalt wie der Pechstein. Es gibt dort auch Kies, Kalk und Buntsandstein. Eine multiple Persönlichkeit und deshalb einer der komplexesten Weine Deutschlands. Er hat die Eleganz vom Jesuitengarten und die Kraft vom Pechstein. Er ist die Turboversion des Freundstück. Aber das Kirchenstück ist nicht so extrem auf der steinigen Seite wie die anderen Lagen, eher erhaben, burgundisch und die eleganteste Form. Das Kirchenstück 2018 hat – wie alle Weine bei Von Buhl – einen biologischen Säureabbau durchgemacht. Zuvor wurde der Wein auf unter einen Gramm Restzucker durchgegoren. Schon die Nase ist erhaben und abgespacet. Das ist reiner Corton Charlemagne aus dem Burgund. Leichte Weißburgunder-Assoziation. Viel weißer Pfirsich, weiße Früchte generell. Auch Blumigkeit. Etwas nicht so süßer Jasmin und weißer Flieder. Sehr aromatisch, leichte Nussigkeit und Marzipan. Schwindelerregend in der Harmonie. Alles passt in dieser Nase. Das ist ein Traum, der überhaupt nicht anstrengt, den man einfach weiterträumen möchte. Im Mund steinig und zugleich saftig. Litschi mit Nektarine. Etwas Kumquat, etwas Bitterorange. Stein, Nuss, viel Zug hintenraus und viel Länge. Aber auch hier überwiegt die Harmonie. Für einen Corton Charlemagne hat er ein wenig zu viel Säure, zu viel Frische. Gleichzeitig hat er diese cremige Schmelzigkeit des Jahrgangs 2018, die so viel Freude macht. Ein großer, erhabener Wein aus einem harmonischen und ziemlich perfekten Jahrgang. Kein Jahrgang wie 2019, auf den man ewig warten muss. Nicht total aufregend, sondern einfach nur ausgewogen. Alles passt. 98-100/100

96–97
/100

Parker über: Riesling Forster Kirchenstück Großes Gewächs trocken

-- Parker: The 2018 (Forster) Kirchenstück GG is crystal clear, deep and flinty on the elegant, stony, fascinatingly dense and layered nose. Full-bodied and juicy on the palate, this is an intense, elegant, highly refined and sustainable dry Riesling with a touch of oak tannins, enormous length and complexity and a refreshing mineral structure. The 2018 is a great and age-worthy Riesling with lingering salinity and mineral grip. Fabulous! Tasted as a sample in April 2020. 96-97/100

Mein Winzer

Reichsrat von Buhl

Von 2013 bis 2018 war die Stilistik der von Buhl Weine deutlich geprägt durch niemand geringeren als Mathieu Kauffmann. Der frühere Kellermeister des Champagner-Hauses Bollinger feilte hier an ausgesprochen trockenen und mineralisch geprägten Weinen. Weine puristischer Art!