Schäfer Fröhlich

Riesling Felseneck Spätlese Goldkapsel (fruchtsüß) 2016

leicht süss
mineralisch
99–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
7,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2046
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 99–100/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Felseneck Spätlese Goldkapsel (fruchtsüß) 2016

99–100
/100

Lobenberg: Die Goldkapsel ist aus den ältesten Reben des Felsenecks. Es gibt auch eine normale Spätlese. Die Paarzelle für die Spätlese und die Spätlese Goldkapsel sind 65 Grad steil. Der Unterschied ist eben, dass es in der GK nur die alten Reben sind. Die Reben wurzeln tiefer, und das führt dazu, dass die Intensität dieser Spätlese so dramatisch höher ist im direkten Vergleich mit der normalen Spätlese. Nicht mehr Zucker, aber die Säure ist präsenter und trotzdem reifer. Die Nase ist fein, ist wie die besten Spätlesen diesen Jahres. Fast kabinettartig fein. Traubensaft, aber nicht süß. Im Mund so dramatisch balanciert. Anders kann man es nicht sagen. Wir hatten schon so eine geile Spätlese im Jahr 2015. Im Jahr 2016 ist sie nicht besser, nur etwas feiner. Nicht ausspuckbar in der Verkostung. Unglaublich lang, für Minuten nachhallend, und trotzdem im Zucker ganz fein bleibend. Nichts Pappiges, nichts Breites. Fast Essensbegleiter oder perfekter Apero für den Abend. Ich, als Nichtsüßweintrinker, finde das einen mega-schicken Stoff. Und ich mag Spätlesen eigentlich am wenigsten von allen Süßweinen direkt nach den für mich untrinkbaren Trockenbeerenauslesen. Aber das hier ist so erhaben, balanciert, spielerisch leichtfüßig, tänzelnd. Das gehört für mich zu den wenigen, ganz großen Süßweinen des Jahres. Das ist so etwas wie die Spätlese aus dem Abtsberg bei Maximin Grünhaus. Und es ist nicht weit hinter den besten Auslesen aus dem Prälat. In der Köstlichkeit und der Trinkigkeit vielleicht sogar gleich. Toller Stoff. 99-100/100

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 Hektar große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge.