Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs  trocken 2021

Dönnhoff

Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs trocken 2021

mineralisch
frische Säure
exotisch & aromatisch
96–98
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2052
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–98/100
Suckling: 95/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs trocken 2021

96–98
/100

Lobenberg: Dönnhoff nennt es nach seiner Bezeichnung „Felsentürmchen“ und dieses Türmchen steht real mitten im Weinberg. Aber es ist natürlich die offizielle Lage Felsenberg. Der Boden ist puristisch, steinig, vulkanisch, hart mit Verwitterungsauflage und bis zu 60% Steigung. Ausrichtung Süd, Südwest. Es gibt nur ca. 35 Hektoliter pro Hektar Ertrag. Das durchschnittliche Rebalter liegt bei knapp unter 40 Jahren. Tim Fröhlich hat die identische Großlage etwas flacher und Flussnäher. Da tummeln sich zwei wahre Meister in einer sehr puristischen, felsigen, steinigen Lage. Der Felsenberg profitiert in eher kühlen und nassen Jahren besonders, weil er so eine karge, trockene Lage ist. Dönnhoffs Teil zieht sich steiler den Berg hoch, besteht aus mehreren Parzellen, die direkt mittig in der Lage und etwas weiter hinten über dem Niederthaler Hof sitzen. Alles reine Steillagen. Was die Weine des Felsenberg am Ende eint, ist diese puristische Mineralität. Dieser klar steinige Einschlag, diese Kargheit. Gelbe und grüne Birne, Yuzu, mild Zitrus und gelben Blüten in der Nase. Deutlich Gesteinsmehl, fast staubig. Im Mund kommt noch mehr von der Wahrheit. Die Wahrheit über diese Lage, nur Mineralität, nur Puristik, nur Gestein. Es ist weniger extremistisch als letztes Jahr, schon karg und griffig, aber etwas samtiger, runder, aber ganz im positiven Sinne. Der hohe Extrakt balanciert das Ganze aus, aber wirklich nur mit dem Nötigsten. Es bleibt im Kern ein steiniger Hammer. Die Puristik ist der Ausdruck dieses Weinbergs, unter Cornelius noch mehr als unter seinem Vater. Der Wein ist klar trocken, griffig, kompromisslos zupackend. Der Zug ist immens. Der Wein geht den Gaumen herab wie eine Kiesgrube. Der Kern bleibt immer Stein. Der Wein hat eine schlanke Silhouette, ist vibrierend und doch zeigt er auch die warm-steinig-staubige Art, die auch der Rote Hang hat. Wie letztes Jahr, ein großer Terroirwein der Nahe und dieses Jahr sogar noch delikater, obwohl die Analysewerte in 2021 viel extremer sind mit der strammen Säure und dem niedrigen Restzucker. 97-99/100

95
/100

Suckling über: Riesling Felsenberg Felsentürmchen Großes Gewächs trocken

-- Suckling: A rough diamond that is harder than almost anything else in the known universe! Radically stony and quite smoky, too. Ample body with ripe acidity that’s not at all pointed, yet this is a pretty austere wine with enormous drive at the bold finish. From organically grown grapes with Fair'n Green certification. Drink or hold. 95/100

Mein Winzer

Dönnhoff

Den heilige Gral des deutschen Rieslings – nicht wenige Liebhaber verorten ihn bei den Dönnhoffs im Nahetal. Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein-Erzeugern des Erdballs und ist heute eine lebende Riesling-Legende. Sein Sohn Cornelius hatte also große Fußstapfen zu...