Riesling Eitelsbacher Karthäuserhofberg Großes Gewächs trocken 2021

Karthäuserhof

Riesling Eitelsbacher Karthäuserhofberg Großes Gewächs trocken 2021

Limitiert

frische Säure
mineralisch
exotisch & aromatisch
97+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2051
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97+/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Eitelsbacher Karthäuserhofberg Großes Gewächs trocken 2021

97+
/100

Lobenberg: Das System Kauffmann heißt biologische Bewirtschaftung, Handlese, Direktpressung, dann Ausbau im Stückfass. Sehr weit runtervergoren, wie es der Maßgabe von Mathieu Kaufmann entspricht. Tolle Nase, die neben total reifer, warmer Zitrusfrucht mit Grapefruit, Orangenschale und vollreifen sommerlichen Zitronen auch hellgelbes, zartes Steinobst anklingen lässt. Die enorme Dichte, die der lange Ausbau mit sehr viel Vollhefekontakt bringt, drückt sich schon in der Nase aus. Dann diese feine Frucht, Litschi, sanft, getragen, gelber Apfel, schlanke Zitrusfrucht, sehr saftig und mit kristalliner Salzigkeit im Kern. Diese ruhigere Handschrift von Matthieu passt ganz hervorragend zu der schlanken Ausdrucksweise des Karthäuserhofs. Es kommt die große Ruhe und Erhabenheit dazu, der Schmelz und die elsässische Gelassenheit, die dem feinnervigen und vibrierenden Ruwer-Riesling eine samtige Tiefe und Cremigkeit verleiht. Das ist eine ganz andere, eigene Art von Ruwer-Riesling und dennoch so klassisch Karthäuserhof. Die Mineralität ist da, das rotwürzige, fast an Eisen erinnernde, was den Karthäuserhof auszeichnet. Aber eben kein anstrengender Riesling, sondern ein eleganter Riesling, ein burgundischer Riesling mit hoher aromatischer Intensität. Keinerlei Bitterstoffe, sehr fein im Mund, clean und kristallin. Der Mund auch wieder mit Aprikose, Orange und Löffelbisquit vom Holz, perfekte Vermählung. Wenn man weiß, dass Matthieu Kaufmann, ehemals Buhl, diesen kompletten Erstlingsjahrgang verantwortet, erkennt man sofort seine Handschrift. Der neue Karthhäuserhofberg ist aufregend, die Ruwer trifft auf Pfalz, dieser Winzer ist einfach genial. 96-98/100

Mein Winzer

Karthäuserhof

Der Eitelsbacher Karthäuserhofberg umfasst knapp 19 Hektar an der Ruwer, die zu über 90 % mit Rieslingreben bepflanzt sind. Der Weinort Eitelsbach wurde im Jahre 1223 erstmalig urkundlich erwähnt.