Emmerich Knoll

Riesling Ried Schütt Smaragd trocken 2014

Limitiert

exotisch & aromatisch
frische Säure
voll & rund
95–96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2016–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Galloni: 94/100
Falstaff: 93–95/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Ried Schütt Smaragd trocken 2014

95–96
/100

Lobenberg: Deutlich höherer Steinanteil als in den anderen Böden und bessere Kaltluftzufuhr in der Nacht, deshalb immer die geraderen Weine. Sehr versammelte, gradlinige, mitteleuropäische Nase. Fruchtaromen deutlich europäisch: Apfel, Birne, auch der Honig nur ganz mild, ganz zart. Gesteinsmehl. Sehr saftiger aber zu gleich sehr gradliniger mineralisch steiniger Mund. Ein leichter Hauch Phenol, schöner Bitterstoff. Sehr gelungen. Archetypischer Riesling mit gutem Biss. 95-96/100

94
/100

Galloni über: Riesling Ried Schütt Smaragd trocken

-- Galloni: Headily fragrant and lusciously mouth-filling honey-slicked peach and mango are complemented by incisive pepper, piquant peach kernel, pungent green herbs, smoky tobacco, zesty citrus peel and shimmering crushed stone. Sheer energy seems to reverberate in an unforgettably ravishing and sustained finish. 94/100

93–95
/100

Falstaff über: Riesling Ried Schütt Smaragd trocken

-- Falstaff: Helles Grüngelb, Silberreflexe. Einladende gelbe Pfirsichfrucht, Nuancen von reifen Ringlotten, zarter Blütenhonig, mineralisch unterlegt. Saftig, feine weiße Frucht, zarter Steinobsttouch, frisch strukturiert, filigran und mineralisch, ein fein ziselierter Rieslingstil mit Zukunftspotential. 93-95/100

Mein Winzer

Emmerich Knoll

Unter den Weingärten Österreichs nimmt die Wachau eine Sonderstellung ein. Nirgendwo sonst präsentiert sich der Weinbau als ähnlich spektakuläre Kulturlandschaft mit atemberaubenden Steilterrassen direkt an der »schönen, blauen Donau«.