Rudolf Fürst

Riesling Centgrafenberg Großes Gewächs trocken 2019

mineralisch
leicht & frisch
97+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97+/100
Gerstl: 20/20
Suckling: 98/100
6
Deutschland, Franken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Centgrafenberg Großes Gewächs trocken 2019

97+
/100

Lobenberg: Der Centgrafenberg steht im Bürgstadter Berg – ist also umgeben von den Ersten Lagen. Früher war alles Centgrafenberg, aber im Zuge der Qualitätsverbesserung ist nur noch ein kleines Teilstück GG. Der Wein wächst komplett auf Buntsandstein mit Eisenanteil. Das macht die Würze dieser Weine aus. Genau wie die Erste Lage wird das GG als Ganztraube sofort gequetscht und abgepresst, keine Standzeiten. Vergärung erfolgt spontan. Familie Fürst hat hier im Centgrafenberg gerade einmal 3 Hektar, alles in Großer Lage und alles in einer Qualität, dass es GG werden könnte, doch man gönnt sich den Luxus nur die Trauben des ältesten Rebbestandes ins GG zu geben, der Rest geht in den Pur Mineral und die Erste Lage. Die Nase des 2019er ist nicht aggressiv. Riesling ohne Zitrusfrüchte, eher burgundisch und charmant rüberkommend, mit relativ viel Körper und Wucht. Tolle Süße zeigend. Honigmelone, Quitte. Im Mund als erstes die rote Frucht, die fasziniert. Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere. Dann intensiver Boskop Apfel, gelbe Melone, ein bisschen Papaya und eine leichte Chilischärfe. Sehr harmonisch verwoben. Der Wein wird – anders als manch andere 2019er – früher zugänglich sein. Er hat eine schöne Wärme und einen schönen Körper. Ein sehr gutes GG, das aber 2019 nicht in die allererste Reihe der deutschen GGs gehört. 2016 bis 2018 war das der Fall. 2019 ist ein sehr selektiver Jahrgang. Es gibt eindeutig regionale Schwerpunkte und da gibt es dann reichlich 100 Punkte Weine. Aber die trocken ausgebaute Saar und Franken scheinen 2019 nicht dazu zu gehören, es gab Frost und Trockenschäden. Was also regional aus diesem Kerngebiet der besten Weine Deutschlands herausfällt, ist dann erstaunlicherweise sehr gut, aber nicht ganz groß. So auch dieser hervorragende Weißwein von Rudolf Fürst. 97+/100

20
/20

Gerstl über: Riesling Centgrafenberg Großes Gewächs trocken

-- Gerstl: Das Centgrafenberg GG hat auch im 2019 diesen sagenhaften Tiefgang mit einer beindruckenden Komplexität. Frische und Würze verschmischt sich mit Frucht und Mineralität in einem wunderschönen Spiel. Obwohl der Wein, welchen wir als Fassprobe probieren, noch nicht in seinem geplanten Endstadium ist, kann man seine grosse Klasse bereits jetzt erkennen. Ein Bouquet welches an Sinnlichkeit nicht zu überbieten ist. Kraftvoll im Antrunk mit dieser unglaublich belebenden Säure. Raffiniert elegant und gleichzeitig würzig wuchtig. Eine Komplexität welche seinesgleichen sucht. Was für ein Rassekerl und eine Ballettänzerin zugleich. Meine Sinne spielen verrückt und es braucht schon mehrere Anläufe, um alle Facetten zu erhaschen. Ein mineralisches Finale mit edlen Kräuteraromen bildet den zusätzliche grandiosen Abgang. 20/20

98
/100

Suckling über: Riesling Centgrafenberg Großes Gewächs trocken

-- Suckling: A super crystalline and pristine dry riesling with so much depth and finesse, the minerality giving the sharply focused palate breathtaking freshness through the string of endless lightning strikes at the finish. Only 12% alcohol! Drink or hold. 98/100

Mein Winzer

Rudolf Fürst

Franken ist Frankreich nicht nur phonetisch ganz nahe. Wer behauptet, dass exzellenter Pinot Noir, also Spätburgunder nur aus dem in Frankreich gelegenen Burgund stammt, hat mindestens die letzte Dekade verschlafen.