Riesling Bone Dry trocken

Reichsrat von Buhl

Riesling Bone Dry trocken 2018

Sale

fruchtbetont
leicht & frisch
90–91
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2025
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 90–91/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Bone Dry trocken 2018

90–91
/100

Lobenberg: Der Wein wurde kurzerhand als 'knochentrocken', also Bone Dry benannt. Auch das Etikett spricht Bände: Die jeweiligen Weinaromen sind optisch in den Totenkopf integriert, der für „knochentrocken“ steht. So riecht und schmeckt die Mittelhaardt. Steinobst und Zitrus im Paarlauf, animierend im Trinkfluss mit Tiefgang. Der Boden: Überwiegend Buntsandstein mit Kalk-, Löss- und Lehmanteil. Schonender Ausbau im Edelstahl und Tonneaux auf der Vollhefe. 90-91/100

Weingut über: Riesling Bone Dry trocken

-- Weingut: Wir bei Reichsrat von Buhl stehen auf trockene Weine. Auf richtig trockene Weine. Trocken laut deutschem Weingesetz kann aber bis 9g Restzucker sein. Und das ist nicht trocken. Oder nicht trocken genug. Zumindest nicht für uns. Bei uns ist „trocken“ zwischen 0 und 4g Restzucker. Basta. Aber auf der Flasche steht gesetzeskonform eben nur „trocken“ drauf. Daher haben wir uns überlegt, unsere Art von trocken, nämlich knochentrocken, zu Visualisieren und namentlich auf dem Etikett zu manifestieren. Die nächste Überlegung war, die jeweiligen Weinaromen optisch in den Totenkopf zu integrieren, der für „knochentrocken“ steht. Et voilà – von Buhl Bone Dry was born! So riecht und schmeckt die Mittelhaardt, Steinobst und Zitrus im Paarlauf, animierend, Trinkfluss mit Tiefgang.BODEN. Überwiegend Buntsandstein mit Kalk-, Löss- und Lehmanteil.LESE: September 2018ERTRAG: ca. 55 hl/ha. Schonender Ausbau im Edelstahl und Tonneaux auf der Vollhefe bis März 2019.ESSENSEMPFEHLUNG: Vielseitig einsetzbar, belebt mit knackiger Säure. Tapas, Salate und gute Sommerküche.

Mein Winzer

Reichsrat von Buhl

Von 2013 bis 2018 war die Stilistik der von Buhl Weine deutlich geprägt durch niemand geringeren als Mathieu Kauffmann. Der frühere Kellermeister des Champagner-Hauses Bollinger feilte hier an ausgesprochen trockenen und mineralisch geprägten Weinen. Weine puristischer Art!

Diesen Wein weiterempfehlen