Alois Kiefer

Riesling Am Guckuckberg trocken 2016

frische Säure
voll & rund
94–95
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Am Guckuckberg trocken 2016

94–95
/100

Lobenberg: Der Wein ist quasi das Große Gewächs des Aloisiushofes, hier steckt das gesamte Herzblut drin. Sehr niedrige Erträge und extralanger Ausbau im traditionellen Stückfass. Die Weine kommen entsprechend spät auf den Markt, 2016 ist der aktuelle Jahrgang. Diese alte Terrassenlage auf Buntsandstein und Rotliegendem wurde erst 2012 aufwendig vom Weingut selbst restauriert. Eine weitere Besonderheit ist der Ausbau im Barrique aus bester Allier Eiche. Die Nase präsentiert sich dicht und fein verwoben. Zarte Röstaromen mischen sich unter den Charme der satten, gelben Frucht, Quitte, Grapefruit, Orangenschale, vollreifer Pfirsich, getrocknete Kräuter. Hohe Reife andeutend, wunderbare Konzentration ohne Schwere. Verrückterweise haben wir hier 9 Gramm Säure, die man am Gaumen aber auf Grund dieser samtig-voluminösen Steinobstfrucht zunächst kaum spürt. Ein traumhafter Schmelz kleidet den Gaumen aus, gelbe Birne, Aprikose, Babybanane und viel reife Grapefruit, pikant, saftig, cremig und mit mächtig viel Schub. Wow, was für eine Charmeoffensive. Viel wärmende Würze hintenraus, fast etwas an den Ürziger Würzgarten erinnernd in dieser hohen Intensität und Pikanz, die Zunge rollt sich ein, hier gibt die Säure nochmal einen ordentlichen Kick hintenraus. Der Nachhall wird von reifem, in Salz gewendetem Steinobst dominiert. Das Barrique gibt Stütze im Nachhall, geht in der druckvollen Balance fast unter. Ein beeindruckender Riesling von der Mittelhaardt, von Winning lässt grüßen. Ein delikater Pfalz-Hammer mit großem Potenzial. 94-95/100

Mein Winzer

Alois Kiefer

Im Weingut Alois Kiefer in St. Martin an der südlichen Weinstraße arbeitet die ganze Familie mit. Ob in den Weinbergen, im Keller oder der Vinothek, überall Family Business. Seit 2008 zeichnet der Sohn des Hauses Philipp für die Weine verantwortlich und hat den Aloisiushof modern und dynamisch...

Diesen Wein weiterempfehlen