Carl Loewen

Riesling Alte Reben trocken 2020

mineralisch
fruchtbetont
94
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94/100
Suckling: 94/100
Jancis Robinson: 17/20
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Alte Reben trocken 2020

94
/100

Lobenberg: Der Wein stammt aus verschiedenen Top-Lagen in Leiwen, Detzem und Longuich von 50 bis zu 80-jährigen Reben. Alles wächst auf Devonschiefer, alles wird spontan vergoren. Da er aus mehreren Orten cuvetiert wird, kann der Alte Reben kein Ortswein sein, aber es ist qualitativ quasi der Ortswein des Hauses. Die alten Reben tendieren deutlich mehr zum Terroir als zur Süße, aber dennoch hat es eine wunderbare, vollreife Rieslingaromatik mit druckvoller gelber Frucht. Die Nase wirkt fokussierter und noch mehr vom Boden geprägt als Quant und Varidor. Feine Schieferwürze und schöne Reife in der Nase. Der Mund kommt mit intensivem, salzigem Spiel, unterlegt mit kandierten Zitronen, Zitronengras und milder Limettenfrucht. Aber wenig üppige, fette Frucht, eher schlank und fein gezeichnet. Etwas Orangenschale und gelbe Blüten geben einen Hauch von Schmelz und Extraktsüße über diesen steinigen Terroirausdruck. kandierte Zitrusfrucht, das ist schon ein sehr stylischer Riesling und für die Mosel, weil er sowohl reife Gelbfruchtigkeit und eine schlanke Linie hat, ein verspielter Geradeausläufer. Eher auf Ausdruck des Bodens und Eleganz getrimmt, ohne aber die Frucht zurückzulassen. 94/100

94
/100

Suckling über: Riesling Alte Reben trocken

-- Suckling: This stunning dry Mosel riesling proves that you don’t need more than 12% alcohol to shine in this category. So much flinty and slatey character and a wonderful interplay between this and precisely nuanced, citrusy fruit. Then comes a firework display of minerality at the breathtaking finish. Drink or hold. 94/100

17
/20

Jancis Robinson über: Riesling Alte Reben trocken

-- Jancis Robinson: The Alte Reben modestly calls itself estate wine, but the roots of over seventy-year-old vines have grown deep enough to be able to add minerality to their expression on the nose as well as the palate. Pebbles in a mountain stream would be my favourite association. None too sweet, peach and grapefruit still have a bit of peel and pith piquancy, acidity and minerality add contours. (MS) 17/20

Mein Winzer

Carl Loewen

Stuart Pigott, der wohl neben Stephan Reinhardt (Parker) bekannteste Weinjournalist mit dem Schwerpunkt "Deutsche Weine", erklärte das Weingut Carl Loewen in der FAZ im November 2017 zum Liebling des Jahres.