Carl Loewen

Riesling Alte Reben trocken 2018

mineralisch
fruchtbetont
94–95
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
Suckling: 94/100
Vinum Weinguide 2020: 91/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Alte Reben trocken 2018

94–95
/100

Lobenberg: Der Wein stammt aus verschiedenen Toplagen in Leiwen, Detzem und Longuich von 50 bis zu 100 jährigen Reben. Da er aus mehreren Orten cuvetiert wird, kann der Alte Reben kein Ortswein sein, aber es ist qualitativ quasi der Ortswein des Hauses. Wenn ich diesen Wein verkoste bin ich doch sehr froh, dass ich 2017 mit dem Weingut Carl Loewen begonnen habe. Denn wie mein mich begleitender Verkostungspartner Elias gerne betont gibt es in keiner anderen Region der Welt so viele, unter diesen handwerklichen Bedingungen und diesem enormen Aufwand entstehenden Spitzenweine für so einen kleinen Preis wie an der Mosel. Nichts ist damit vergleichbar, selbst das Mekka des Billigweines, die La Mancha in Spanien kann da nicht mit, weil die Qualität hier überhaupt nicht heranreicht, weil wir hier von Weltklasse sprechen und das für etwas über 10 Euro. Deutliche Spontinoten in der Nase, die alten Reben tendieren deutlich mehr zum Terroir als zur Süße, große Eleganz und wenig fette oder süße Frucht, zumindest in der Nase. Im Mund sehr viel Gripp, Orangenzesten, unterlegt mit Limetten, Tee und Zitronengras, was für 2018 so typisch ist. Aber wenig üppige, fette Frucht, eher schlank ins steinige laufend, dazu die Spontinoten, wir sind fast ein wenig in der Puristik eines Daniel Vollenweider, aber am Ende kommt noch ein wenig karamelliger Schmelz hinzu, kommen Salz und Süße hoch. Etwas Orangenschale, Zitrusfrucht, das ist schon ein sehr stylischer Riesling und für die Mosel ein extremer Geradeausläufer, der wenig Zugeständnisse an Lieblichkeit und Charme macht. Eher auf Ausdruck des Bodens und Eleganz getrimmt. 94-95/100

Mein Winzer

Carl Loewen

Stuart Pigott, der wohl neben Stephan Reinhardt (Parker) bekannteste Weinjournalist mit dem Schwerpunkt "Deutsche Weine", erklärte das Weingut Carl Loewen in der FAZ im November 2017 zum Liebling des Jahres.