Gravner

Ribolla Gialla 2011

Limitiert

Neu

unkonventionell
mineralisch
exotisch & aromatisch
96
100
2
Ribolla Gialla 100%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96/100
Falstaff: 94/100
Decanter: 93/100
6
Italien, Friaul
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Ribolla Gialla 2011

96
/100

Lobenberg: 30 Jahre habe ich gebraucht bis ich endlich direkter Kunde bei Gravner wurde, ein ähnlich langer Weg wie bei Valentini in den Abruzzen. Zwei Urgesteine und mystisch umwobene Erzeuger. Gravner ist DER Vorreiter in Naturwein, lange bevor andere darüber sprachen. Biodynamisch, immer eine Zeit der Fermentation auf den Schalen mit Rappen vergoren, keinerlei Schwefel bis zur Abfüllung. Ausbau in Amphoren. Bei Gravner bekommt die Ribolla Flügel, und gerade durch die immense Ausbauzeit und die anschließende Verweildauer auf der Flasche, also 8 Jahre bis zum release, macht diese Weine auf eine unnachahmliche Weise perfekt. Die Phenolik der Schalen wird nie zu bitter, der Wein ist kein überzogener Orange-Wine, er erhält seine tiefe orange und teilweise bernsteinartige Farbe auch aus der gewollten Oxydation in der Fermentation und im Ausbau. Sehr elegant und komplex, und dennoch kommt die feine Birnenfrucht mit Marillen und Orangenzesten hervorragend durch. Mineralisch kraftvoller Nachhall mit salziger Spur. Ein Erlebnis, wie es das nur von Gravner gibt. 96/100

94
/100

Falstaff über: Ribolla Gialla

-- Falstaff: Funkelndes, animierendes Bernstein. Vielschichtige Nase mit Noten nach getrockneten Orangenschalen, Marillen, etwas Anchovis und würzigen Kräutern. Am Gaumen sehr kraftvoll, im hinteren Verlauf macht sich zarter Gerbstoff bemerkbar, fester Druck, im Nachhall Marille und würziges Wacholderholz. 94/100

93
/100

Decanter über: Ribolla Gialla

-- Decanter: Glorious vivid amber colour. Elegant and complex with aromas of dried fruits, earth, citrus zest, and honey. Amazing for its age. 93/100

Mein Winzer

Gravner

Diesen Wein weiterempfehlen