Quinta do Vale Meao

Quinta do Vale Meao Douro Red 2014

voluminös & kräftig
pikant & würzig
fruchtbetont
97–98
100
2
Touriga Nacional 58%, Touriga Francesca 35%, Tinta Barroca 5%, Tinta Roriz 2%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2042
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98/100
Parker: 94/100
6
Portugal, Douro
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Quinta do Vale Meao Douro Red 2014

97–98
/100

Lobenberg: Gesamtmenge nur 30 Tsd. Flaschen. Natürlicher Ertrag ohne jegliche grüne Lese unter 20 hl/ha. Biologische Weinbergsarbeit, keinerlei Kunstdünger, kein Umflügen. Im Durchschnitt 70-80 Jahre alte Reben. Schwarz und dicht, glänzend und leicht ölig am Glasrand. Hoher Extraktwert. Satte Schwarzkirsche mit Sauerkirsche und roten und schwarzen Johannisbeeren in der Nase. Maulbeere und würzige Holunderbeere schwingen mit. Feine Röstaromatik und Bourbon-Vanille, kubanische Zigarrenkiste und schwarze Erde, Schokoladensouffle. Immens tief und warm, voll und satt, dann aber kommt rassige, frische, hochintensive Frucht in Mengen. Schlehe, Sauerkirsche, Mango und üppig schwarze Brombeere, etwas Blaubeere in der Jugend. Schoko-Brombeer-Blaubeer-Nase nebst Mango und Grapefruit. Neben der schwarzfruchtigen Üppigkeit deutlich geprägt von Zitrusfrische und gelber Frucht, Maracuja, Mango, extrem feine Frische, sensationelle Balance dadurch. Das Säurespiel in Nase und Mund verleiht dem Wein seine tolle Leichtigkeit. Die ultrasatten und völlig polierten und weichen Tannine sind perfekt integriert. Stilistisch hat sich der Meao dramatisch zur Frische und Feinheit entwickelt, grandios voller Wein mit zugleich ultrazarter Finesse und Frische. Die Eleganz der Granitböden und der Touriga Nacional dominiert heute die Stilistik, gewandelt in 10 Jahren vom fetten Merlot-Pomerol zum intensiven Pinot Noir mit Cabernet Franc. Sattes Gesteinsmehl und Salz im zweinminütigen Nachhall. Unendliche Harmonie hinterlassend, superfein und frisch. Der in der Jugend manchmal etwas zu fett und zu üppig fruchtige Weine kann überragend reifen, nach 10 Jahren erreicht er so langsam seine Weltklasse. Man erinnere sich an den Jahrzehnte immer besser werdenden Weltklassewein Barca Velha, der unter weit schlechteren Bedingungen genau hier entstand. Einen besseren Wein als Meao kann man in Portugal kaum finden. 97-98/100

94
/100

Parker über: Quinta do Vale Meao Douro Red

-- Parker: The 2014 Tinto, the Estate flagship red, is a blend of 55% Touriga Nacional, 35% Touriga Franca, and 5% each of Tinta Roriz and Tinta Barroca, aged for 16 months in French barriques. It comes in at 14.7% alcohol. Winemaker Xito Olazabal said: 'We are reducing the quantity of the wine aging in new oak. Some of the first editions of Vale Meão had almost 100% new oak, but I found it was too much, so in the last two vintages (2013 and 2014) the wines aged 65% in new barriques, 35% second year...' Bottled a month or so later than normal (because they were awaiting a new Amorim cork guaranteed to be TCA-free), this is rather gorgeous. In many ways, it seems rounder and softer than the Meandro, its second label sibling this issue, but the finish is longer, the flavors are more lifted and it has that old-school mid-palate finesse. It adds caressing texture, too, and then tightens a bit on the finish. The price of this iconic wine has spiked--now five times the price of the second label (Meandro), which is quite a spread. That said, this is fabled terroir and certainly one of the better 2014s. If this develops well, it may be entitled to an uptick. 94/100

Mein Winzer

Quinta do Vale Meao

Die baskische Familie Olazabal heiratete schon vor Generationen in die berühmte portugiesische Weinfamilie Ferreira ein. Das heutige Oberhaupt der Familie, Francisco Javier de Olazabal (Vito), war als Nachfolger seines Vaters auch lange der Generaldirektor des berühmten und großen...