Domaine du Pélican

Arbois Poulsard 2018

strukturiert
pikant & würzig
fruchtbetont
95–96
100
2
Poulsard 100%
5
rot
11,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2034
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Galloni: 92/100
6
Frankreich, Jura
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Arbois Poulsard 2018

95–96
/100

Lobenberg: Dieser Poulsard wird komplett aus den ehemaligen Weinbergen des legendären Jurawinzers Jacques Puffeney gemacht, die Guillaume Angerville übernommen hat als Puffeney ohne Nachfolger in den Ruhestand ging. Allerbestes Terroir und top-gepflegter, alter Rebbestand also, obwohl das erst der vierte Jahrgang dieses Weines aus Angervilles Feder ist. Poulsard ist immer deutlich feiner als Trousseau, erinnert schon wieder mehr an einen Pinot Noir, in der Fruchtintensität vielleicht fast sogar etwas an das Beaujolais erinnernd. Feine, intensive Kirschnase, rotfruchtig, feine Lakritze dahinter, weniger verspielte Duftigkeit als Pinot Noir. Eher mehr konzentrierter Zug in die Nase, Johannisbeere, Cranberry. Schlanker und gleichzeitig intensiver Mund, aber nicht dünn, sondern eher in Form von verspielt, leicht, fein. Dennoch etwas rustikaler und etwas intensiver als Pinot Noir ist. Trotzdem fehlt mir hier der Vergleichsmaßstab, am ehesten ähnelt das vielleicht Nerello Mascalese vom Ätna auf Sizilien, da könnte man das vielleicht am ehesten verorten. Verspielte Feinheit, hohe Intensität, lange durchziehender, rotfruchtiger Druck, Kalksteinmineralik und die Kühle aus den 380 Meter hochgelegenen Weinbergen. Ein spannender Wein, ein Unikat. Das gefällt mir sehr gut. 95-96/100

92
/100

Galloni über: Arbois Poulsard

-- Galloni: The 2018 Arbois Poulsard is striking. Crushed rose petal, savory herbs, mint, chalk, sweet red cherry, sweet tobacco and pine give the 2018 a brilliant aromatic upper register, while bright acids lend a palpable sense of energy. Readers will find a focused, ethereal red with striking translucence that shares some similarities with wines such as Carema that have a similar alpine character. 92/100

Mein Winzer

Domaine du Pelican

Kein Anbaugebiet ist aktuell so dermaßen besetzt und bis auf die letzte Parzelle ausgereizt wie das Burgund. Die Preise steigen in den Himmel. Die meisten Familienbetriebe können sich den Kauf neuer Lagen nicht mehr leisten.

Diesen Wein weiterempfehlen