Po de Poeira Douro Tinto

Poeira

Po de Poeira Douro Tinto 2015

BIO

voluminös & kräftig
pikant & würzig
fruchtbetont
93–94+
100
2
Sousao, Touriga Francesca, Touriga Nacional
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94+/100
Parker: 90/100
6
Portugal, Douro
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Po de Poeira Douro Tinto 2015

93–94+
/100

Lobenberg: Vibrierende, singende Nase voll frischer Frucht und Spannung. Eine Meeresbrise voller Salz dazu. Sattes Rot, noch mehr schwarze Johannisbeere, anders als Cabernets aber völlig frei von Paprika. Hocharomatisch und dicht, viel schwarze Kirsche und feines Schokosouffle im leckeren Mund. Die rotfleischige Rebsorte Sousao ist verantwortlich für die rote Fruchtexplosion, die Touriga Nacional für die blumige Feinheit. Ungeheure Frische im Mund, alles zieht sich vor geschmacklicher Wollust zusammen. Johannisbeere in allen Schattierungen, frische Zwetschge, satte Salzspur, steinige Mineralität, unendlich lang. Jung kann dieser Wein mit vielen großen Weinen mithalten, selbst der Erstwein Poeira muss kämpfen, siegt aber klar im zweiten und dritten Jahr aufwärts. Der über eine Minute nachhallende Wein brilliert auch im Nachgeschmack mit Sauerkirsche und Johannisbeeren und mit eindeutiger Individualität. Kleinen Ecken und Kanten mit straffer Reserviertheit erhöhen die Spannng, der grandiose Wein will entdeckt werden. Vielleicht mein Primus inter Pares unter den anderen grandiosen Zweitweinen, wie dem harmonischen Meandro und fruchtigen Manoella. 93-94+/100

90
/100

Parker über: Po de Poeira Douro Tinto

-- Parker: The 2015 Pó de Poeira is a blend of 30% Touriga Nacional, 30% Touriga Franca, 10% Sousão and 30% field blend from old vines, aged for 12 months in mostly (90%) used French oak. It comes in at 14% alcohol. This is not as impressive as the 2014 Poeira Tinto this issue in power or concentration but in some ways it is a lot more fun and it is certainly a lot less expensive. It is fruity and fresh, perhaps even a hint tart, and definitely on the lighter side. While it is intensely flavorful, it is better on structure than concentration of fruit. Chill this down just a bit and treat it as a summer red, as I like to call them these days—easy to drink, fresh and fruity. The lift to the fruit does make this a cut above, as it avoids anything sweet or jammy. Instead, everything is bright and lively. This is basically a 2011 with less concentration, less power and more flavor. It's hard to stop drinking it and I have to lean up on it just now. It is approachable now but it will age pretty well, too. This lighter-styled Pó isn't the biggest or deepest ever this year, but it might be the most charming Jorge has made. 90/100

Mein Winzer

Poeira

Nach sechs Jahren als Önologe bei einer großen Firma hat Jorge Moreira 2001 endlich sein eigenes Projekt gestartet und einen kleinen, perfekten Weinberg mit uralten Reben gekauft. (Poeira heißt Staub, denn hier regnet es so wenig, dass die beim Ankauf zum Teil unbepflanzten Hänge Jorge an eine...

Diesen Wein weiterempfehlen