Holger Koch

Pinot Noir *** Selectionswein Großes Gewächs trocken 2019

strukturiert
pikant & würzig
seidig & aromatisch
97
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2040
Verpackt in: 3er
3
Lobenberg: 97/100
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pinot Noir *** Selectionswein Großes Gewächs trocken 2019

97
/100

Lobenberg: Das ist die kühlste und höchste Lage. Allerdings auch sehr von der Sonne verwöhnt. Der Unterschied zwischen heißen Tagen und kühlen Nächten ist hier ganz besonders ausgeprägt. Es ist ein französischer Klon aus Selection Massale erzeugt. Die Weine werden in einem Teilbereich mit Rappen vergoren. Alles im offen Gärständer. Und ein Teil wird komplett entrappt. Alles im offenen Holzgärbottich spontan vergoren. Ausbau zur Hälfte in neuem Holz und zur Hälfte in gebrauchtem Holz verschiedener Größen, auch Barriques. Die Stilistik ist eine Fortsetzung des Herrenstücks. Holger Koch ist einer der wenigen Winzer, der recht früh angefangen hat, konsequent französische Genetik zu pflanzen. Dieser Weinberg wurde 1999 angelegt, also ist jetzt 20 Jahre alt. Diese französischen Klone kommen mit dem neuen Klima deutlich besser zurecht, 2018 war ja schon ein sehr heißes Jahr und 2019 nicht viel kühler. Aber keineswegs zu fett, sondern unendlich fein und dicht. Dieser Pinot Noir*** zeigt dann auch die burgundischste Nase, aber wie der Pinot Noir* geht das stilistisch auch etwas in Richtung Graubünden, Schweiz. Beim Pinot Noir*** sind wir eigentlich schon beim sehr eleganten Stil eines Daniel Gantenbein angekommen mit dieser hohen Spannung und Dichte. Mit dem Burgund verglichen ist das eher ein Wein aus dem südlicheren Teil, eher Beaune Premier Cru in dieser süßen Rotfruchtigkeit und dieser Wärme. Eine Mischung aus roter und schwarzer Kirsche, Pfeffer, Holunder, Kreide, feinwürzig und kühl aber auch mit Wärme in der Frucht. Im Mund zeigt der Wein dann eine wunderbare Straffheit, die 50% Rappen kommen nochmal durch. Wunderbares Spiel und Spannungsfeld aus dem rassigen Säurezug und der griffigen Gerbstoffstruktur von den Rappen und dem Holzausbau. Das gibt dem Wein eine hohe Frische und viel Energie auf der Zunge. Langer, kräuterig-kühler Nachhall. Ich sage es noch einmal wir sind hier nicht bei einem klassischen Burgund-Stil, obwohl Beaune 1er Cru schon irgendwie Pate stehen könnte. Aber wir sind doch mit diesen blaufruchtigen Einflüssen zur Kirsche und dem dunklen Würzton in der reifen Frucht eigentlich viel näher an Graubünden, trotz der französischen Klone. Das gefällt mir sehr, sehr gut, braucht aber ein paar Jahre Zeit. 97/100

Mein Winzer

Holger Koch

Holger Kochs Weingut befindet sich in Vogtsburg am Kaiserstuhl. Seine Weinberge aber vollständig im kühleren, höher gelegenen Bickensohl. Holger ist absoluter Spezialist für trockene Burgundersorten. Seine Weiß- und Grauburgunder und die Pinot Noirs verkörpern einen äußerst subtilen Stil, einen der...

Diesen Wein weiterempfehlen