Pinot Noir

Dog Point

Pinot Noir 2018

seidig & aromatisch
saftig
strukturiert
pikant & würzig
94–95
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
Suckling: 94/100
6
Neuseeland, Marlborough
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pinot Noir 2018

94–95
/100

Lobenberg: Der Dog Point Pinot Noir entsteht aus sechs verschiedenen Pinot Noir Klonen, bei denen die ältesten Rebstöcke 35 Jahre alt sind. Kraftvoll, konzentriert, reife Pflaumen, Schwarzkirsche, Maulbeere, Lakritz und Anis. Hier sind wir zwischen Markus Molitors Schieferwürze und Fritz Beckers Kalksteineleganz mit Kirschenfrucht. Viel Holunder und beeindruckende Kirscharomen geben dem Wein eine großartige Tiefe und Struktur. Die ausgewogenen Tanninen geben ihm die Seele und Glanz. Man könnte ihn blind auch nach Bannockburn legen, Felton Road ist qualitativ durchaus in fast greifbarer Nähe für Dog Point. Für Marlborough allemal ganz großes Pinot-Kino. 94-95/100

94
/100

Suckling über: Pinot Noir

-- Suckling: Attractive, earthy and spicy aromas are wound seamlessly into bright, red and darker cherries. This is complex and fragrant with dialed-in oak. The palate has impressively intense red-cherry flavors with succulent acidity and smooth, fluid tannins. Composed finish. Drink or hold. Screw cap. 94/100

Mein Winzer

Dog Point

Buchstäblich in letzter Sekunde hatte ich 2017 – nach mehr als drei Jahren konsequenter Belagerung – endlich dieses Weingut ins Programm nehmen können. Nie gab es genug Menge. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen