Pinot Noir Caroline trocken 2018

Schlossgut Diel

Pinot Noir Caroline trocken 2018

strukturiert
seidig & aromatisch
frische Säure
96–97
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97/100
Gerstl: 19/20
Suckling: 94/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pinot Noir Caroline trocken 2018

96–97
/100

Lobenberg: Es gibt nur rund 2.000 Flaschen. Komplett von Hand entrappt. Ein wahnsinniger Aufwand. Zur Einmaischung dann im offenen Holzgärständer mit den Füßen getreten, dann spontan vergoren. Diese Nase so archetypisch Burgund. Tendenziell eher das südliche Burgund, könnte ein Beaune 1er Cru sein, wenn ich es irgendwo einsortieren müsste. Insgesamt einfach voller Finesse und bei Caroline Diel mit ihrem großen Ehrgeiz in Sachen Pinot Noir steigert sich das Ganze von Jahr zu Jahr. Diese mit Füßen getretenen Ganztrauben ergeben innerhalb Deutschlands schon ein außergewöhnliches Pinot Noir Erlebnis Dieser Wein kann sich durchaus mit Fritz Becker und mit Keller und Huber messen. Auch wenn die Art ein wenig anders ausfällt. Er ähnelt in der Stilistik vielleicht am ehesten Fritz Becker und kommt da nicht ganz an die Oberliga heran, aber ist da nicht so weit von entfernt. Dunkle Beeren, Holunder, feines Holz darunter, tolle Würze, viel Schwarzkirsche, Röstaromen, auch Maulbeere, ein klein bisschen Cassis, dicht und lang, würzig in Richtung Kammerberg von Becker gehend. Im Mund große Feinheit zeigend und gleichzeitig viel Fleisch, viel Druck in der Mitte, auch Opulenz. Die Eleganz kommt dann hintenraus in dem seidig-weichen Tannin, nichts schmerzt, alles ist reif, nichts Grünes. Für einen Pinot Noir allerdings schon erstaunlich üppig und vollmundig, reichhaltig, so wie es beim Kammerberg von Becker eben auch der Fall ist. Ich mag diesen Stil. Das ist sättigend und befriedigend. 96-97/100

19
/20

Gerstl über: Pinot Noir Caroline trocken

-- Gerstl: Dieser Pinot strahlt die Reife des Jahrgangs wunderschön aus, mit Fülle und verführerischer Opulenz im Bouquet. Ein Schwall von reifer, schwarzer Kirsche mit einem Hauch von rotbeerigen Aromen. Dahinter noble Kräuternoten, die dem Wein den raffinierten, würzigen Charakter geben. Auch am Gaumen zeigt er sich dicht mit einer sehr cremigen und weichen Struktur. Die Säure verleiht ihm eine herrliche Saftigkeit und Frische. Das ist eine wahre Aromenbombe, die aber doch ihre Leichtigkeit bewahrt hat. Im Abgang nochmals eine herrliche Würzigkeit mit einem leicht pfeffrigen und salzigen Finale. Pirmin Bilger 19/20

94
/100

Suckling über: Pinot Noir Caroline trocken

-- Suckling: A 2018 pinot noir that has subtle red-cherry aromas, rather than the darker ones that are the norm for this exceptionally warm vintage. The lively acidity lifts the rather full and seriously concentrated body very nicely, then the generous, fine tannins give the bright finish a lovely biscuity texture. The first vintage of this wine. Drink or hold. 94/100

Mein Winzer

Schlossgut Diel

Von der Nahe kommen nicht nur einige der besten Rieslinge des Landes, auch die weißen und roten Burgundersorten gehören zur Crème de la Crème.