Pedra de Guix

Terroir al Limit

Pedra de Guix 2015

exotisch & aromatisch
unkonventionell
mineralisch
95–96
100
2
Macabeu, Grenache blanc, Pedro Ximenez
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Suckling: 97/100
Weinwisser: 19/20
Parker: 95/100
6
Spanien, Priorat
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pedra de Guix 2015

95–96
/100

Lobenberg: Das ist vielleicht Dominik Hubers spannendster Wein im Portfolio. Weil er so einzigartig ist. Die Trauben wurden mit den Rappen gepresst, was die phenolische Struktur erklärt. Ein Blend aus Grenache blanc, Macabeu und Pedro Ximenez. Der Pedro Ximenez schlägt hier extrem durch, erinnert an feinste Sherrys mit leicht oxidativem Ausbau. Zwiebelschalenfarbenes Orange-gold ohne Trübungstöne. Im Bouquet zieht man zunächst Vergleiche zu kräftigem Meursaults klassischer Manier. Viel Hefenoten, dann erst eine weiß-gelbe, sehr zarte Frucht. Am Gaumen ist die Säure eher niedrig, der Wein baut Druck am Gaumen auf und schiebt sich mit seiner salzig-mineralischen Aromatik und getrockneten Kräutern durch. Das ist so animierend und doch komplex. Dabei erschlägt einen diese Wucht von Wein niemals, sondern animiert immer zum nächsten Schluck. Großer Wein. 95-96/100

97
/100

Suckling über: Pedra de Guix

-- Suckling: This wine shows a beautiful density and freshness with waxy, dried apple and honey notes. Full body, dense and very structured with a dried fruit and salty finish that is long and intense. Layered and beautiful. More like a red than a white. Serious. Full white Burgundy combined with sherry treatment in ageing. 5,000 bottles made. 97/100

19
/20

Weinwisser über: Pedra de Guix

-- Weinwisser: Dominik Huber komponiert seinen grossen Weissen aus Garnatxa Blanca vom Schiefer, Pedro Ximénez vom Lehmboden und einer Prise Macabeu vom Schwemmland. Spontan vergoren. Ausbau: 2 Jahre in alten Fudern. Mittelhelles Gold. Inten- sives Bouquet von reifen gelben Früch- ten wie Pfirsich, Aprikose, Quitte, dann Noten von Mandeln und Nuss. Sehr schönes Volumen, seidige Textur, viel Frische mit gelber Frucht, auch Zitrus- noten, feiner Würze und Kräutern, sehr lang und elegant mit Akzenten von Röstaromen und Mineralität, belebend. 19/20

95
/100

Parker über: Pedra de Guix

-- Parker: The white 2015 Pedra de Guix is a blend of one-third each of Pedro Ximénez, Garnacha Blanca and Macabeo from old vines on different soils and different villages. There is always a touch of skin contact and some controlled oxidation in the whites here, as it gives them character. The whites here also have the structure to stand up to food—they are more food wines than refreshing whites, even if they are fresh. This is ripe and open but very precise, and it seems to have better delineation. The palate is dry and shows some austerity. It has beautiful flintstone notes and a salinity that give it freshness and character. For Dominik Huber, it's a wine that shows a side of Priorat that is not easy to show with reds. Each grape aged separately in 500-liter oak barrels, and the blend had a further 12 months in foudre before it was bottled. 4,600 bottles were filled in May 2017. 95/100

Mein Winzer

Terroir al Limit

Was passiert, wenn ein Münchner im fernen Spanien ein Weingut aufbaut, sich das Knowhow von einem der größten Erzeuger Südafrikas einholt und beide das Ziel haben, nach burgundischem Vorbild Weine von Weltformat zu erzeugen?

Diesen Wein weiterempfehlen