Wittmann

Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2020

BIO

mineralisch
frische Säure
97+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97+/100
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2020

97+
/100

Lobenberg: Biodynamiker sind gesegnet durch die höhere Resistenz der gesunden Rebstöcke, auch verläuft die Reife etwas rascher. Wahnsinnige Spannung und Frische in cremig mineralischer Konsistenz bei hoher Reife. Dazu eine filigrane Leichtigkeit und spielerische Finesse über viel Substanz, ein langes Leben ist diesen aufregenden Weinen sicher. Perfekt! Dieser Niersteiner Wein kommt komplett aus dem GG-Lagen Orbel und Ölberg. Es gibt nur eine kleine Menge, da Philipp in dieser Ersten Lage nur die Grand Cru Qualitäten einbringt. Es handelt sich hier um Löss- und Schieferböden. Also ganz anders als die Kalksteinböden rund um Westhofen. Dementsprechend auch schon deutlich mehr rote Frucht, rote und weiße Johannisbeere. Stilistisch auf jeden Fall sehr klar zu unterscheiden. Das ist eine ganz andere Weinregion, das ist der Sprung von einem unerwartet kühlen und filigranen Rheinhessen mitten in die Nahe. Haben wir hier ein GG von Diel im Glas? So wuchtig, so rotfruchtig. Die rote Johannisbeere ist wirklich massiv. Ein bisschen Erdbeer- und Himbeerduft darunter. Zitronengras mit Salz und diesem roten Gestein. Unglaublich voluminös in die Nase strömend. Trotzdem diese grandiose und säurebeladene Frische. Was ich im Westhofener hatte, habe ich hier im Niersteiner auch. Die GGs werden es sicherlich auch haben. Die Ersten Lagen von Philipp Wittmann sind eindeutig Grand Cru Qualität. Ich muss Luft nach oben lassen, aber ich bin von diesem Wein fasziniert, weil er so lange nachhallt, weil er so intensiv und zugleich strahlendfein rüberkommt. 97+/100

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. Die Eltern, Elisabeth und Günter, sind schon noch tatkräftig dabei, aber sie erkannten sehr früh das unbändige Qualitätsstreben und die Führungsqualität des Sohnes, und...

Diesen Wein weiterempfehlen