Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2019

Wittmann

Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2019 BIO

97+
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 97+/100
Gerstl 19/20
Suckling 94/100
5
Weißwein
12,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2038
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Wittmann, Mainzer Straße 19, 67593 Westhofen, DEUTSCHLAND


  • 22,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2019

97+
/100

Lobenberg: Zu 2019 braucht es einige Sätze: Im Frühjahr war mit Austrieb und Blüte sehr spät, ein deutlicher Verzug. Der Sommer war heiß und trocken, wenig Regen, dennoch wenig Wasserstress und kein Stillstand im Weinberg. Es galt darum mit perfekter Laubarbeit Schutz vor Sonnenbrand zu schaffen, alle Toperzeuger haben das 2018 gelernt. Biodynamiker sind zusätzlich gesegnet durch die höhere Resistenz der gesunden Rebstöcke, auch verläuft die Reife etwas rascher. Der späte Austrieb war ein Segen, die Ernte erfolgte 3 Wochen später als 2018. Dazu kamen kalte Nächte im Herbst, die hohen Tag-Nacht-Unterschiede sorgten ganz wesentlich für die überragende Frische des ansonsten perfekt reifen Jahrgangs. Und das bei moderaten 12,5% Alkohol bei allen Rieslingen. Wahnsinnige Spannung und Frische in cremig mineralischer Konsistenz bei hoher Reife. Dazu eine filigrane Leichtigkeit und spielerische Finesse über viel Substanz, ein langes Leben ist diesen aufregenden Weinen sicher. 2010 mit 2018 vereint. Was für ein Jahrgang. Wie kann das sein bei einem so warmen und trockenen Jahrgang fragt man sich? Der Klimawandel macht´s möglich wenn die anderen Begleitumstände, wie zum Beispiel späte Lese und kühle Herbstnächte stimmen und der Winzer in der Weinbergsarbeit die Notwendigkeiten gut und jahrgangsflexibel analysiert und dann zur Perfektion neigt. Aber ich war positiv vorgewarnt von Bordeaux, dieser Charakter der Frische bei totaler Reife zieht sich durch Europa. Perfekt! Dieser Niersteiner Wein kommt komplett aus dem GG-Lagen Orbel und Ölberg. Es gibt nur eine kleine Menge, da Philipp in dieser Ersten Lage nur die Grand Cru Qualitäten einbringt. Es handelt sich hier um Löss- und Schieferböden. Also ganz anders als die Kalksteinböden rund um Westhofen. Dementsprechend auch schon deutlich mehr rote Frucht, rote und weiße Johannisbeere. Stilistisch auf jeden Fall sehr klar zu unterscheiden. Ich fand schon 2018 den Unterschied zwischen Westhofener und dem Niersteiner deutlich, aber 2019 ist das einfach atemberaubend. Das ist eine ganz andere Weinregion, das ist der Sprung von einem unerwartet kühlen und filigranen Rheinhessen mitten in die Nahe. Haben wir hier ein GG von Diel im Glas? So wuchtig, so rotfruchtig. Die rote Johannisbeere ist wirklich massiv. Ein bisschen Erdbeer- und Himbeerduft darunter. Zitronengras mit Salz und diesem roten Gestein. Unglaublich voluminös in die Nase strömend. Trotzdem diese grandiose und säurebeladene Frische. Lieber Kunde, wenn du das liest: 2019 ist wirklich ein Ereignis. Was ich im Westhofener hatte, habe ich hier im Niersteiner auch. Die GGs werden es sicherlich auch haben: Diese Quadratur, dieser Zusammenschluss der hohen Konzentration und der irren Frische des Jahrgangs 2010, der wirklich ewig braucht. Das alles zusammen mit dem reifen Fruchtansatz und dem Charme aus 2018. In Summe in beiden Extremitäten an 2016 vorbeigehend. 2016 passte alles, 2018 war elegant, weich und sehr reif, 2010 total viel Grip und Spannung. Diese beiden Extreme haben wir in diesem Jahrgang 2019. Und trotzdem ist 2019 noch etwas strahlender, etwas feiner als es 2010 war. Die Ersten Lagen von Philipp Wittmann sind eindeutig Grand Cru Qualität. Ich muss Luft nach oben lassen, aber ich bin von diesem Wein fasziniert, weil er so lange nachhallt, weil er so intensiv und zugleich strahlendfein rüberkommt. 97+/100

Gerstl

Gerstl über:Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2019

19
/20

-- Gerstl: Der Wein aus GG-Lagen zeigt die warme Ausstrahlung der Südlagen von der Rheinfront. Wollüstig reife, gelbe Frucht steht im Zentrum, umrahmt von ganz viel edler Mineralität, die Komplexität des Duftes ist eindrücklich. Am Gaumen beeindruckt zuerst der wunderbare Schmelz, aber auch hier wieder Rasse ohne Ende, das ist 2019 in Vollendung. Diese sinnliche Verspieltheit ist ein Traum, die geballte Kraft wird unfassbar leichtfüssig präsentiert. Wir haben hier stilistisch das komplette Gegenteil des Gundersheimers, diese heisse Südlage bringt eine völlig andere Aromatik hervor, aber die Wittmanns bringen auch diesen zum Schweben, das ist schon sehr faszinierend. 19/20

Suckling

Suckling über:Niersteiner Riesling Erste Lage trocken 2019

94
/100

-- Suckling: What an energetic and mineral nose! So sleek and straight, but with plenty of power behind it, then a ton of wild-berry and herb notes at the finish. A cuvee of wines from the GG sites, Orbel and Oelberg. From biodynamically grown grapes with Respekt certification. 94/100

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. [...]

Zum Winzer
  • 22,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 29,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte