Sallier de la Tour

Nero d'Avola 2019

fruchtbetont
niedrige Säure
saftig
91
100
2
Nero d'Avola 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2031
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91/100
6
Italien, Sizilien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Nero d'Avola 2019

91
/100

Lobenberg: Die Weine von Sallier de la Tour wachsen alle im Hinterland Palermos. Die Weinberge umringen alle das eigene Gut, welches zugleich ein Adelssitz ist. Der Nero d’Avola stammt aus drei Parzellen mit unterschiedlicher Lage in dieser sanften Hügellandschaft, die ein bisschen an die Toskana erinnert. Circa dreiwöchige Maischegärung, danach Ausbau 30% in Barriques aus Allier-Eiche und 70% im Edelstahl, was für diese grandiose Fruchtintensität sorgt. Und das spürt man auch sofort. Wow, was für eine charmante Nase, so fruchtstrotzend, so offen, so reich, ganz wunderbar. Dunkle Kirsche vermählt sich mit einer schiebenden blauen Beerenfrucht, Pflaume, Zimt und auch ein bisschen nasser Lehmboden. Dicht und kraftvoll, aber durchaus fein bleibend, keine Marmelade, bleibt präzise in der frischen Frucht. Auch im Mund samtig und weich, aber nicht überreif, sondern auch hier überwiegend auf der frischen Frucht bleibend, Blaubeere, Schwarzkirsche, ein Hauch eingekochte Himbeere im Nachhall, fein verwoben und mit zarten Tanninen, die dennoch genug Struktur geben. Reintönig und klar auf der Frucht. Um es einfach zu sagen: Extrem lecker! Weil er den üppig-samtigen, dunkelfruchtigen Charakter des Nero d’Avola hat, aber trotzdem genug Frische und Saftigkeit beibehält, um nicht langweilig zu werden. Ein feiner kleiner Wein für den unkomplizierten Genuss, ohne belanglos zu sein. So wie es sein soll und so wie es Freude macht. 91/100

Mein Winzer

Sallier de la Tour

Dieses altehrwürdige Landgut ist in Besitz von Filiberto Sallier de La Tour, dem Prinzen von Camporeale. Ein atemberaubend schönes Areal im Hinterland von Palermo an Siziliens Nordwest-Küste.