Montessora Gavi del Comune di Gavi 2021

La Giustiniana: Montessora Gavi del Comune di Gavi 2021

Zum Winzer

93–94
100
2
Cortese 100%
5
weiß, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2031
Verpackt in: 6er
9
voll & rund
niedrige Säure
fruchtbetont
3
Lobenberg: 93–94/100
Jancis Robinson: 17/20
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Montessora Gavi del Comune di Gavi 2021

93–94
/100

Lobenberg: Der absolute Referenz-Gavi aus einer berühmten Einzellage, allerbestes Terroir, Mineralik und Ausdruck garantiert. Aprikose, kompakte Blütenaromen und eine wahnsinnig herrliche Frische mit einer gigantischen Spannung, die sich am Gaumen mit der straffen Mineralität paart. Dabei bleibt er aber der Gavi-Stilistik treu und ist in seiner Nachhaltigkeit im Abgang fein, aber nachdrücklich mineralisch. Der Wein darf ruhig einige Jahre 'abhängen', ein Gavi mit Lagerfähigkeit. 93-94/100

17
/20

Jancis Robinson über: Montessora Gavi del Comune di Gavi

-- Jancis Robinson: Pale straw yellow with a green tinge. Appealing citrus fruit nose with notes of cut lime. Viscous lemon palate with melon and green apple and bitter almond on the finish. Fine citric linear nerve running through the fruit on the finish. Ageworthy style. 17/20

Mein Winzer

La Giustiniana

Die Geschichte des Weinguts an den piemontesischen Ausläufern des Apennins reicht bis ins Jahr 900 n. Chr. zurück. Seinen heutigen Namen erhielt das Weingut im Jahre 1625 von der Familie Giustiniani, die diesen wichtigen Handelsknoten immer wieder vor feindlichen Belagerungen verteidigte.

Montessora Gavi del Comune di Gavi 2021