Quinta do Vale Meao

Monte Meao Vinha dos Novos 2014

voluminös & kräftig
fruchtbetont
pikant & würzig
97–98+
100
2
Touriga Nacional
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2038
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 97–98+/100
Parker: 93/100
6
Portugal, Douro
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Monte Meao Vinha dos Novos 2014

97–98+
/100

Lobenberg: Der vollständige Name dieses Weins ist: Olazabal & Fils Monte Meao „Vinha dos Novos“. Gesamtmenge nur 4 Tsd. Flaschen. Natürlicher Ertrag ohne jegliche grüne Lese unter 20 hl/ha. Biologische Weinbergsarbeit, keinerlei Kunstdünger, kein Umpflügen. 100% Touriga Nacional auf reinem Granituntergrund, 40-60 Jahre alte Reben. Die von Haus aus extrem blumig feine und mineralische Touriga Nacional wird durch den zur Finesse neigenden Granituntergrund noch einmal gesteigert, in extrem guten Touriga-Jahren wird dadurch der Meao zu stark im Charakter verändert und dieser kleine 2 Hektar-Weinberg direkt neben der Quinta wird separat fermentiert, ausgebaut und abgefüllt. Eine Einzellage namens „Vinha dos Novos“. Salz und Grapefruit dominieren neben Jasmin, Rose, Holunderblüten und Sauerkirsche, dann folgt Holunder, Schwarzkirsche, Salz und Gesteinsmehl. Satte Minze und Eukalyptus. Extrem feines Tannin und ungemein duftig, pinotartig, ultrazart neben der salzigen Mineralität im Mund, höchste Intensität in der frischen roten Frucht, dunkle Schattenmorellen und rote Johannisbeere, etwas Schlehe, wieder Grapefruit, ein Cabernet-Franc-Touch, 2 Minuten voller Salz und Gesteinsmehl nachhallend. Ein Cote Rotie aus Portugal? Wird er womöglich durch 10-15 Jahre Lagerung noch besser? Denkbar, also vorsichtige 97-98+/100

93
/100

Parker über: Monte Meao Vinha dos Novos

-- Parker: The 2014 Monte Meão Vinha dos Novos ('Granito,' referencing the soils, has been dropped from the label name, although this is the same terroir) was aged for 20 months in used French oak and comes in at 14% alcohol. This is nicely done, showing a tightly wound demeanor, fine concentration and a big finish. Closed up front, it gradually shows more expressive fruit as it opens. Surprisingly dense in a vintage that did not typically produce a lot of concentration (the consensus is that Douro Superior was better), it is a little stolid and not quite as elegant as some of the others this issue. That will change as it develops. It is still very fine. Not imported, this runs around 35 euros in Portugal. There were just 7,000 bottles produced. 93/100

Mein Winzer

Quinta do Vale Meao

Die baskische Familie Olazabal heiratete schon vor Generationen in die berühmte portugiesische Weinfamilie Ferreira ein. Das heutige Oberhaupt der Familie, Francisco Javier de Olazabal (Vito), war als Nachfolger seines Vaters auch lange der Generaldirektor des berühmten und großen...