Sammlerbox: Spätburgunder Flutfundstücke Großes Gewächs (6 Flaschen) 2019

Meyer-Näkel Sammlerbox: Spätburgunder Flutfundstücke Großes Gewächs 2019

Weinclub

Limitiert

Zum Winzer

95–97+
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 1er
9
pikant & würzig
seidig & aromatisch
strukturiert
3
Lobenberg: 95–97+/100
Falstaff: 94+–98/100
Suckling: 94–95/100
6
Deutschland, Ahr
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sammlerbox: Spätburgunder Flutfundstücke Großes Gewächs (6 Flaschen) 2019

95–97+
/100

Lobenberg: Lobenberg zu Kräuterberg GG 2019: Leider wurde Familie Näkel, wie viele andere, sehr hart von der Flutkatastrophe an der Ahr getroffen. Produktion, Vinothek, Schatzkammer und Weinlager wurden geflutet. Der Jahrgang 2020 wurde komplett weggespült, 2019 und 2018 lagen in einem extra Flaschenlager in Dernau. Dieses wurde zwar geflutet, die Flaschen konnten aber gerettet werden. Die Flaschen sind gereinigt, neu verkapselt und völlig unbeeinträchtigt. Der Kräuterberg liegt im unteren Tal der Ahr, hier wird es so steil, dass die Lagen häufig terrassiert sind. Hier geht nur Handlese, danach streng nachselektiert. Alle GGs haben in 2019 ungefähr zwei Drittel neue Barriques gesehen. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Die hohe Konzentration und Grundphenolik des Jahrgangs sind schon so reichhaltig und kraftvoll, dass es nicht mehr Rappen braucht. Die Struktur ist für sich genommen schon immens und sehr beeindruckend. Der Kräuterberg ist eine Steillage auf feinem Schieferverwitterungsboden. Die Lage ist gut exponiert und warm und hat sehr steinige, felsige Böden. Reiche, dunkelfruchtige Nase mit Waldbeeren und viel frisch geriebenem Pfeffer, verschlossen, karg und steinig. Obwohl die Nase in ihrer Reichhaltigkeit doch gewissermaßen karg und straff wirkt, hat der Kräuterberg eine wunderbare Extraktsüße am Gaumen. Druckvoll und anschmiegsam auf der süßen, dunklen Kirsche entlanglaufend, auch etwas Schlehe und Wildbrombeere an den Seiten. Obwohl der Wein unglaublich strukturiert und dicht ist, hat er dennoch eine betörende Finesse, das war im letzten Jahr auch schon so. Dieses wunderbare Spiel aus Kraft und Feinheit tritt im Kräuterberg am meisten hervor. Eine erstklassige Delikatesse. 97/100 *** Lobenberg zu Pfarrwingert GG 2019: Leider wurde Familie Näkel, wie viele andere, sehr hart von der Flutkatastrophe an der Ahr getroffen. Produktion, Vinothek, Schatzkammer und Weinlager wurden geflutet. Der Jahrgang 2020 wurde komplett weggespült, 2019 und 2018 lagen in einem extra Flaschenlager in Dernau. Dieses wurde zwar geflutet, die Flaschen konnten aber gerettet werden. Die Flaschen sind gereinigt, neu verkapselt und völlig unbeeinträchtigt. Von alten Reben bei Dernau, wo sich der Pfarrwingert in einem engen Talkessel erstreckt. Tonschieferboden mit leichter Hanglage, südlich exponiert. Sehr geringe Erträge und mehrfache Handselektion. Alle GGs haben in 2019 ungefähr zwei Drittel neue Barriques gesehen. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Die hohe Konzentration und Grundphenolik des Jahrgangs sind schon so reichhaltig und kraftvoll, dass es nicht mehr Rappen braucht. Die Struktur ist für sich genommen schon immens und sehr beeindruckend. Dörte Näkel sagt, dass es für sie der typischste Ahr-Spätburgunder ist. Er hat diese dunkle, erdige, fast metallisch anmutende Mineralprägung der Ahr. Sehr viel feuersteiniger Gesteinstaub zu süßer, reicher Fruchtintensität, wobei letztere hier stärker ausgeprägt ist als beim Kräuterberg. Dunkle Kirsche, frisch aufgewühlte Erde, Cassis mitsamt Grün, zarte Eichenwürze. Ein sehr komplexer, dicht gewirkter Spätburgunder mit viel Kraft, aber auch begeisternd viel vertikaler Frische. Die verführerische Süße der Frucht kämpft mit dem kühlen Gestein um die Vorherrschaft. Das ist wirklich sehr schick, die grandios knackige Säure lässt das Wasser über den pfeffrigen Gerbstoffen im Mund zusammenlaufen. Ein Terroirwein par excellence. 97+/100 *** Lobenberg zu Silberberg GG 2019: Leider wurde Familie Näkel, wie viele andere, sehr hart von der Flutkatastrophe an der Ahr getroffen. Produktion, Vinothek, Schatzkammer und Weinlager wurden geflutet. Der Jahrgang 2020 wurde komplett weggespült, 2019 und 2018 lagen in einem extra Flaschenlager in Dernau. Dieses wurde zwar geflutet, die Flaschen konnten aber gerettet werden. Die Flaschen sind gereinigt, neu verkapselt und völlig unbeeinträchtigt. Alle GGs haben in 2019 ungefähr zwei Drittel neue Barriques gesehen. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Die hohe Konzentration und Grundphenolik des Jahrgangs sind schon so reichhaltig und kraftvoll, dass es nicht mehr Rappen braucht. Die Struktur ist für sich genommen schon immens und sehr beeindruckend. Die GG-Lage Silberberg schließt direkt an die GG-Lage Kräuterberg an. Ein langgezogener, überwiegend terrassierte Hang oberhalb von Ahrweiler, der sich in Richtung Rhein zieht. 100 Prozent Steillage mit reiner Südausrichtung auf 110 bis 180 Metern Höhe. Geringer Ertrag von rund 30 hl/ha und mehrfacher Handselektion. Hier steht ein Gemisch aus diversen alten Klonen. Der Vorbesitzer hat hier eine Selection Massale aus alten Ahr-Rebstöcken gepflanzt, die unglaublich viele unterschiedliche Genetiken enthält. Kühle, dunkelfruchtige Nase, Kakaopulver, Bleistiftabrieb, Schwarzkirsche. Reichhaltig und einnehmend charmant im Mund, versammelt, druckvoll und intensiv, süß und reich, aber dennoch behält es Fokus. Dunkle Kirsch- und Waldbeerfrucht wird von feinem Rauch und etwas moosigem Waldboden begleitet. Lang, kraftvoll und intensiv, mit deutlicher Mineralprägung der Ahr, auch wenn der Pfarrwingert vielleicht noch typischer auf der Schiefermineralität läuft. Meyer-Näkels haben es wirklich geschafft dem Jahrgang bei aller Kraft auch Brillanz und Finesse zu entlocken. 95-96+/100

94+–98
/100

Falstaff über: Sammlerbox: Spätburgunder Flutfundstücke Großes Gewächs (6 Flaschen)

-- Falstaff: Falstaff zu Kräuterberg GG 2019: Schieferwürze pur, brenzlig-minera- lisch, glühendes Eisen, dazu mit einer intensiven dunkelbeerigen Frucht aufwartend: Cassis, Brom- beere, Eukalyptus, Veilchenpastille, rote Johannisbeere. Im Mund geschmeidig grundiert, darauf staf- feln sich Schichten von minerali- schem und phenolischem Extrakt. Durchdringende taktile MIneralität, im Abgang kompakt, lang. 98/100 *** Falstaff zu Pfarrwingert GG 2019: Fruchtbetont, aber noch nicht offen: Himbeere, Holz, Mazerationsnoten, Grüntee, Minze. Am Gaumen zeigt sich ein äußerst raffiniert komponiertes Amalgam: Der weiche Ansatz geht in mehligem Gerbstoff auf, Saftigkeit und feiner Nerv leiten ins zunehmend mineralische Finale. 95/100 *** Falstaff zu Silberberg GG 2019: Im Duft noch eher verschlossen mit deutlicher Holzprägung, erdigen Noten (Rote Bete), dann aber auch mit einer »hellen« Frucht, die bis zu Steinobstaromen reicht. Viel Saft im Gaumen, dichtes körniges Tannin, lebendige Säure, kompakt abklingend, intensiv mineralisch. 94+/100

94–95
/100

Suckling über: Sammlerbox: Spätburgunder Flutfundstücke Großes Gewächs (6 Flaschen)

-- Suckling: Suckling zu Kräuterberg GG 2019: A very complex Ahr pinot noir with tons of herbal aromas (the vineyard name means herb mountain), married to delicate red fruit and flowers, plus just a whiff of smoke. Concentrated and very silky, this really stands out in the category. Very long and refined finish that’s so sensual. Drink or hold. 95/100 *** Suckling zu Pfarrwingert GG 2019: Full yet fine black-cherry nose with spicy and toasty overtones. Impressively concentrated and silky palate, the tannins already very well integrated, the finish long and polished. Drink or hold. 94/100 *** Suckling zu Silberberg GG 2019: Lovely, fragrant black and sour-cherry nose with some floral notes. Excellent structure and integration of fruit and oak are married to serious concentration. Long, structured and mineral finish. Drinkable now, but best from 2022. 94/100

Mein Winzer

Meyer-Näkel

Der Name Meyer-Näkel steht für feinste Spätburgunder von den spektakulären Schiefer-Steillagen der Ahr – das ist bereits seit Jahrzehnten kein Geheimnis mehr. Die Schwestern Maike und Dörte Näkel führen heute erfolgreich in dritter Generation fort, was bereits ihr Vater und Großvater – beides...

Sammlerbox: Spätburgunder Flutfundstücke Großes Gewächs (6 Flaschen) 2019