Jahrgang 2015 - Rotwein - Corvina 40%, Corvinone 40%, Rondinella 20%

Maternigo Valpolicella DOC Superiore

Maternigo Valpolicella DOC Superiore

Maternigo Valpolicella DOC Superiore

Lobenberg 93

Lobenberg: Wir haben mit den Rebsorten Corvina (40%), Corvinone (40%) und Rondinella (20%) eine ganz klassische Valpolicella Zusammensetzung. Hier werden Ganztrauben verarbeitet, ohne Entrappung. Der Ausbau erfolgt über 14 Monate in großen Fässern aus slawonischer Eiche, anschließend nochmal 6 weitere Monate Reifezeit in der Flasche bevor der Wein auf den Markt kommt. Ein sattes rubinrot. Dem Glas entströmt eine intensive Süße, sehr fruchtbetont, das ist ganz süße Herzkirsche und reife Pflaume. Das hat im Ansatz bereits diesen rosinenartigen Charakter eines Amarone. Komplementiert wird die süße Frucht von ätherischen Noten, Balsamico-Creme und Vanille vom slawischen Holz und immer wieder diese intensive Kirschigkeit. Im Mund zeigt der Wein eine gute Balance, eine präsente Säure gibt die nötige Frische, um dem Volumen des Weines Fokus zu verleihen. Die üppige Tanninstruktur verleiht diesem Valpolicella sein Rückgrat und sorgt zudem für eine gute Lagerfähigkeit. Der Wein ist in seiner Intensität sehr persistent am Gaumen, die kraftvolle Frucht bleibt lange erhalten, hallt immer wieder nach. Wir haben hier keine Marmelade, sondern Eleganz. Das ist eigentlich schon mehr als nur ein Babyamarone, das ist eigenständig und hat Charakter. 93+/100

-- Suckling: Fragrant and generous with elegant, dry tannins, this is a genuinely superior Valpolicella with a great combination of ripe red berries and fresh tannins that make this a great food wine. Long, very straight finish. Drink or hold. 92/100

-- Weingut: -- Winzer: Sofort steigen reife Schlehen- und Johannisbeeraromen, verschiedenste Kirscharomen und Zwetschge aus dem Glas auf. Langsam kommen neben feinen Ledereindrücken noch ätherische Noten hinzu, die das Nasenbild komplettieren. Am Gaumen tritt er auf Anhieb mit einer immensen Balance auf, ein feines Umami tritt ein, welches das Ausspucken beim Verkosten unglaublich schwer macht, dies mag an seinen außergewöhnlich hohen Trockenextrakten liegen. Für diesen Wein hat Riccardo Tedeschi die beste Parzelle im neu angelegten Weingut ausgesucht. Nach diesem Weingut, aus dem auch ein großer Teil der Amaronetrauben kommt, ist er benannt: Maternigo. Die Landschaft des Weinguts ist auf dem Etikett wiederzufinden. Hier wollte Riccardo beweisen wie fein und doch konzentriert ein Valpolicella sein kann. Daher sind die Trauben für den Maternigo nicht, wie für den Amarone oder den San Rocco, getrocknet. Am Gaumen wird somit alles durch feinstes Tannin abgefedert, die ganze Sache bekommt noch einen exzellenten Schliff, der im Abgang in Kombination mit der famosen Frische einen wunderbaren Auftrieb erlebt.

-- Vinum: Cuvée aus Corvina (40%), Corvinone (40%) und Rondinella (20%). Verwendet werden Ganztrauben, ohne Entrappung. Der Ausbau erfolgt über 14 Monate in großen Fässern aus slawonischer Eiche. Der Wein bietet eine enorme charmante Süße, die von der Reife kommt, Herzkirschen prägen das Aromenbild, wundervoll nussige Tannine balancieren alles aus. Ein Maul voll Wein, dank Frische enorm saftig. 16/20


  • 18,50 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

24,67 €/l


Rebsorten:
Corvina 40%
Corvinone 40%
Rondinella 20%
Artikelnummer:
35252H
Jahrgang:
2015
Bewertung:
Lobenberg 93+
Suckling 92
Vinum 16
Trinkreife:
2018 - 2030
Alkoholgrad:
14,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Tedeschi, Via Guiseppe Verdi, 4 A, 37020 Pedemonte Di Valpolicella (Verona), ITALIEN
Details:
Barrique

Mein Winzer

Tedeschi

Seit Jahrtausenden wird hier ein besonderer Wein gezogen, den die Römer unter dem Namen Retico schätzten und der heute unter der klingenden Bezeichnung Amarone in die ganze Welt exportiert wird. Die Familie Tedeschi widmet sich seit nunmehr 5 Generationen dem Winzerberuf im Valpolicellatal. […]

Zum Winzer