The Drift

Mary le Bow Estate Blend 2018

Neu

pikant & würzig
strukturiert
saftig
94+
100
2
Cabernet Sauvignon 43%, Malbec 29%, Shiraz 14%, Petit Verdot 14%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
6
Südafrika, Overberg
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Mary le Bow Estate Blend 2018

94+
/100

Lobenberg: Die Nase ist eindeutig von Grüner Paprika dominiert, darunter zeigen sich schöne Süßholzaromen, heller Tabak und warmes Leder. Die Frucht ist hier absolut im Hintergrund, mit ein bisschen Hineinriechen kommen Cranberry, schwarze und rote Johannisbeere an der Paprika vorbei. Der Mund kommt mit einem tollen Säurekick daher. Bäm, hier bin ich. Superschlank und extrem saftig, der Gaumen zieht sich zusammen und dann ist er nur noch mundwässernd. Mega-elegant und fein. Keinerlei fett oder Marmelade. Nur geradeaus, die Säure schneidet sich, fast wie das Schwert auf dem Etikett andeutet, über die Zunge. Das mag an der besonderen Lage liegen, die zum einen von Höhe und zum anderen von kühlen Nächten geprägt ist. Auf der Zunge überwiegen die oben genannten Früchte, Johannisbeere, Cranberry und ein bisschen Sauerkirsche. Das ist ein kleines Fest an Saftigkeit. Bruce Kack sagt, es sei ein Wein, der »fast vor Kraft zittert, aber nie seine Muskeln spielen lassen muss, um genossen zu werden.' So ist es, ein drahtig-saftiger Wein der Extraklasse. 94+/100

Weingut über: Mary le Bow Estate Blend

-- Weingut: Mary le Bow - The Story:The Mary le Bow is a farm-designate red blend generally consisting of Cabernet and Shiraz, with seasoning pinch of Petit Verdot, Malbec or Merlot. This wine comes from the spectacular, top quality wine farm called Wildepaardeklood (“wild horse valley”), tucked into the mountains high above the rural hamlet of Ashton in the Western Cape hinterland. I have been involved with the farm since the re-planting program was undertaken by the Fraters in the 1990’s. The wine is named after St Mary le Bow Church in the City of London—famous, of course, for the big Bow Bell. Many sources put Mary le Bow as the oldest place of Christian worship in England. Many of the Crusades officially left from St Mary le Bow, and of course the remains of the knights who fought and died in the Holy Land were interned in the crypts The Fraters’ ancestors were some of the last people to be buried there, hence the connection. James asked me to make this wine to fulfil his father’s (Kenneth Frater) vision of a wine that “...almost trembled with power, but never needed to flex its muscle to be enjoyed.” That’s a cool brief for a winemaker!

Mein Winzer

The Drift

Bruce Jack wuchs als Sohn eines Architekten und einer Musikerin/Schriftstellerin auf. Augenzwinkernd hielt er es selbst fast für unvermeidlich, dass aus ihm mal ein Bauer werden würde. Es hat ein paar akademische Anläufe gebraucht, bis er schließlich „down under“, am Roseworthy Cellar und an der...