Lukas Strobl LUST Grüner Veltliner Elafonisi 2019

Clemens Strobl

Lukas Strobl LUST Grüner Veltliner Elafonisi 2019

BIO

Limitiert

unkonventionell
mineralisch
exotisch & aromatisch
94+
100
2
Grüner Veltliner 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2031
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
6
Österreich, Wagram
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Lukas Strobl LUST Grüner Veltliner Elafonisi 2019

94+
/100

Lobenberg: LuSt ist die experimentelle Linie von Clemens Strobls Sohn Lukas. In kleinster Auflage entstehen hier handwerkliche, freigeistige und bezaubernd einzigartige Weine, die keinem Muster folgen, sondern nur der Inspiration des jungen Winzers. Alles bio und Natur pur. Ungeschönter Ausbau ohne Schwefelzusatz in neutralen Holzfässern. Die Nase ist unglaublich delikat, erinnert an ein großartig exotisches Dessert mit seinen feinen cremigen, intensiv tropischen und ganz hauchzart buttrig-nussigen Nuancen. Passionsfrucht-Frischekick, Maracujacreme, etwas Madagaskar-Vanille und gelbe Blüten, auch viel Marille, die an einen Wachauer Veltliner denken lässt. Der Mund ist cremig und dicht, aber von einer wunderbaren Frische durchzogen. Auch hier surft alles auf Marille und Mango entlang, leicht salzig, dann packen im Finale die dezenten Gerbstoffe mit leichter Grapefruitschalen-Herbheit zu. Klingt lange nach. Sanft und frisch. Ein super Veltliner, der völlig anders ist, als alles, was man so kennt aus Österreich. 94+/100

Weingut über: Lukas Strobl LUST Grüner Veltliner Elafonisi

-- Weingut: Als der Ozean noch bis an unsere Geländekante reichte, war der rosa Strand von Elafonisi nur einen Wellenritt entfernt. Heute hat das Wasser dem wilden Weingarten Platz gemacht. Wo unser Grüner Veltliner ungestört wachsen kann, bis er sorgfältig gelesen wird. Unberührt im Fass gereift. Trocken. 13 % alc.

Mein Winzer

Clemens Strobl

Wild geht’s zu im Weinberg. Da draussen lebt es halt und die Natur soll so sein, wie sie ist: ungezähmt und echt. So verkörpert das Clemens Strobl, ohne dabei den moralischen Zeigefinger zu heben. Das Weingut geht seinen eigenen Weg, was andere machen ist quasi »Wurscht«. Auf diesem Weg gibt es...