Terroir al Limit

Les Manyes Vi d'Altura 2018

unkonventionell
pikant & würzig
strukturiert
98–100
100
2
Garnacha 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Parker: 99/100
6
Spanien, Priorat
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Les Manyes Vi d'Altura 2018

98–100
/100

Lobenberg: Die Einzellage Les Manyes ist alljährlich Anwärter auf Parkers Top 5. 100% Garnacha strahlt hier mit einem funkelnden Granat im Glas. Zunächst verblüfft die feine Ätherik. Eine Verbindung aus Brombeere, Cassis und Fichtennadeln. Barriquenoten sind hier inexistent. Am Gaumen ist der Les Manyes ganz weich, anders als sein Bruder aus der Einzellage Les Tosses. Die Unterschiede sind so deutlich und Jahr für Jahr offensichtlich, wie bei Giacomo Conternos Francia und Cerretta. Zwei unterschiedliche Ausdrücke einer großartigen Region. Beide voller Potenzial aber hocheigenständige Lagenweine. Die Tannine sind ultra zart aber deutlich vorhanden, viel saftige Beeren kommen hinzu und ein vibrierendes Säurespiel. Kühl und seidig zugleich. Der Wein zeigt den klaren Charakter des Grenache. Die ausgeprägte Fruchtigkeit ist da. Aber hier wurde sie zu einem Wein von Weltklasse ausgebaut. 98-100/100

99
/100

Parker über: Les Manyes Vi d'Altura

-- Parker: I think the 2018 Les Manyes is more in line with the 2016 than the 2017 is, more elegant, precise, fresh and subtle. This is very young and undeveloped, very primary, a bit shy, and it takes time to take off in the glass to reveal notes of violets and strawberry leaf, elegant and nuanced. The palate is very balanced and elegant—it's a very pretty wine. This is very young and needs air and time in the glass if you open a bottle any time soon. My guess is that this is gong to develop very slowly in bottle, developing complexity and nuance with time. It's a superb vintage for Les Manyes. 3,338 bottles were filled in September 2020. 99/100

Mein Winzer

Terroir al Limit

Was passiert, wenn ein Münchner im fernen Spanien ein Weingut aufbaut, sich das Knowhow von einem der größten Erzeuger Südafrikas einholt und beide das Ziel haben, nach burgundischem Vorbild Weine von Weltformat zu erzeugen?

Diesen Wein weiterempfehlen