Le Serre du Rieu blanc 2020

Domaine Santa Duc

Le Serre du Rieu blanc 2020

BIO

95–97
100
2
Clairette Blanche 90%, Bourboulenc 10%
5
weiß
3
Lobenberg: 95–97/100
6
Frankreich, Rhone, Gigondas und Rasteau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Le Serre du Rieu blanc 2020

95–97
/100

Lobenberg: Dieser Wein besteht besteht aus sehr alten Clairette (90%) und 10% Bourboulenc Reben, im Durchschitt 50 Jahre, gewachsen auf erodierten sandig kalkigen Böden aus dem Miozän, also 20 Mio Jahre alten Terroirs. Der Wein entsteht aus einem sehr speziellen Projekt von Benjamin Gras von Santa Duc und er ist wirklich in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Er stammt zu 100% aus einer Einzellage in Roaix, die nur 0,5 Hektar große Fläche ist als Côtes du Rhône klassifiziert, allerdings ist es den AOC Regeln nach verboten unter dieser Bezeichnung reinsortige Weißweine zu füllen. 2018 hatten wir hier wegen den 100% Clairette nur Vin de France auf dem Label, was aber für dieses spezielle Projekt ohnehin unerheblich war. Ab 2019 und 2020 kamen alte Bourboulenc-Weinreben dazu, nun ist es ein Cotes du Rhone. Die Trauben werden on-point gelesen, auf keinen Fall überreif. Der Ausbau erfolgt in Betonamphoren und in Stockinger demi-muid Holzfässern, um die Klarheit der Frucht nicht durch zuviel Holz zu beeinflussen. Bei diesem Wein geht es um Frische, Präzision und Mineralität, es gibt aus diesem Grund auch keine Batonnage, obwohl der Wein für 10 Monate auf der Vollhefe ausgebaut wird. Und Clairette ist hierfür genau die richtige Wahl, denn diese Traube hat ohnehin etwas Leichtfüßiges, Beschwingtes an sich und wirkt sehr viel weniger fett und üppig als man es von vielen weißen Rhôneweinen gewohnt ist. Ein extravaganter, einzigartiger Wein, der Ausdruck für die Kreativität und Experimentierfreude von Benjamin Gras ist. Allerdings ist er leider auch limitiert. Superber Stoff für Entdecker. Quitte, Litchie, Kalkstein, Zitronengras und Kräuter in der durchaus floralen Nase, aber eher getrocknete Wiesenblumen. Salzig steiniger Zug auf der Zunge. Heu, Gras, Trockenblumen, Zitronengras, tolle Länge. Immer wieder mineralisch hochrollend, sehr trocken, feine gelbe Birne und Quitte im feinkräuterigen, frischen Nachhall. Der Gegenentwurf zur klassischen Südrhone. 95-97/100

Mein Winzer

Domaine Santa Duc

Der Qualitätsstandard von Yves Gras’ Santa Duc gehört zu den höchsten im Rhonetal und Frankreich überhaupt. Nur die besten Weine werden selber abgefüllt, der Rest wird weiterverkauft an Handelshäuser der Gegend.