Le Petit Clos de Clos Apalta 2017

Casa Lapostolle

Le Petit Clos de Clos Apalta 2017

seidig & aromatisch
pikant & würzig
saftig
95
100
2
Cabernet Sauvignon 68%, Carmenere 16%, Cabernet Franc 9%, Merlot 5%, Petit Verdot 2%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2037
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95/100
Suckling: 96/100
6
Chile, Colchagua
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Le Petit Clos de Clos Apalta 2017

95
/100

Lobenberg: Der kleine Bruder des Clos Apalta kommt mit derselben irren Spannung aus den Hochlagen und den steinigen Böden. Dazu hat er ebenfalls diese unerreicht seidige Qualität der Tannine, die ihn so wunderschön zu trinken macht in seiner blaubeerigen Cremigkeit. Veilchen, Lavendel und Kakaopulver darunter. Die Frische und Pikanz sind famos. Im Gegensatz zum fast Medoc-artig strukturierten Clos Apalta ist der kleine Apalta aber einige Jahre früher zugänglich und macht auch in der Jugend schon immens viel Spaß. Was für ein schicker Terroirwein aus dem Colchagua-Valley. 95/100

96
/100

Suckling über: Le Petit Clos de Clos Apalta

-- Suckling: This is so delicious with blackcurrants, spice, sweet tobacco, lavender and roses. Full-bodied, tight and very polished with gorgeous texture and finesse. Shows tannin tension at the end. A blend of mostly cabernet sauvignon, the rest cabernet franc. Better after 2022. 96/100

Mein Winzer

Casa Lapostolle

Das Rapel Valley, 100 Kilometer südlich von Santiago, weist ideale Klimabedingungen und Terroir für große Weine auf. Also legte die Familie Marnier-Lapostolle ihr Weingut genau hier an und investierte nicht nur in hervorragende Klone (dank der besonderen Umstände Chiles werden hier wurzelechte...