Le Clos de Pallus 2017

Domaine de Pallus

Le Clos de Pallus 2017

Limitiert

Neu

pikant & würzig
seidig & aromatisch
strukturiert
95
100
2
Cabernet Franc 100%
5
rot
Trinkreife: 2022–2037
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 95/100
John Gilman: 94/100
Galloni: 93/100
6
Frankreich, Loire
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Le Clos de Pallus 2017

95
/100

Lobenberg: Alle Weine bekommen bei Pallus mehrere Jahre Flaschenreife im Weingut vor dem Release, 2017 ist folglich erst 2021 auf den Markt gekommen. Der Wein wächst im Kern einer der besten Parzellen der Gemeinde Cravant-les-Coteaux, deren Hang als Terroir-Spitze in Chinon gilt. Le Clos liegt direkt an der Domaine de Pallus und bis 2017 ist die Parzelle Teil des Pensées de Pallus gewesen. 2017 folgte dann die Auskopplung als Einzellagen-Abfüllung, weil Le Clos einfach so besonders ist. Biodynamische Bewirtschaftung, alles in Handarbeit. Sandige, eisenhaltige Böden über Kalksteinfels, aber im Clos kommt auch etwas mehr Ton hinzu, der mehr Druck und reduktive Spannkraft bringt. Natürliche Ertragsreduktion von alten Reben, rund 60 Jahre. Immer vollständig entrappte Trauben. Spontangärung, dann Ausbau für ein Jahr auf der Hefe in gebrauchten Burgunder-Fässern. Alle Weine bekommen bei Pallus mehrere Jahre Flaschenreife im Weingut vor dem Release, dies ist also der aktuelle Jahrgang. Le Clos hat im Vergleich zum Pensées die deutlich höhere Intensität. Wow, hat das Teil eine Dichte und hohe Aromatik. Waldhimbeere, Brombeere, Marzipan, Abrieb von dunkler Valrhona-Schokolade, schlanke Maulbeere, Meeresbrise. Alles kommt mit immensem Druck und kanalisiert wie eine Wolke aus dem Glas, aber ist zugleich so fein und kühl, zeigt keine Wucht, nur immense Intensität. Winzer Bertrand Sourdais ist schon ein Meister der Balance, irre. Genau das ist auch der Grund, warum Bertrand seine Weine erst mit gewisser Reife auf den Markt bringt. Er kommt mit diesem Weg uns Genießern sehr entgegen, denn wir bekommen einen viel ausgewogeneren, trinkfertigeren, aromatischeren Wein. Le Clos zeigt so viel schicke Süße schon im Duft und bleibt doch klassisch kühle Loire. Der Mund explodiert förmlich, da ziehen sich die Augen zusammen so viel salzig-intensive Beerenfrucht platzt da am Gaumen auf. Lorbeer, Thymian, Walderdbeere, Holunder, alles tanzt und spielt. So feine Tannine, griffig-würzig, aber total geschliffen. Der Wein hat eine Wahnsinns-Länge und schlanke Kraft bei zugleich unaufhörlichem salzigem Säurezug, der dem Clos trotz hoher Konzentration jegliche Schwere nimmt. Ein Cabernet Franc wie er schicker kaum sein könnte mit einem Lagerpotenzial, das nicht hinter einem Bordeaux zurücksteht, aber dieser schicken, einzigartigen Verspieltheit der Loire. Das ist schon groß und einzigartig, was hier von der Domaine de Pallus kommt. Die Nummer Eins in Chinon! 95/100

Mein Winzer

Domaine de Pallus

Bertrand Sourdais ist das umtriebige Mastermind hinter der Domaine de Pallus – und nicht nur dort, sondern auch bei der Dominio de Es in der Ribera del Duero. Die Energie dieses Ausnahmewinzers wäre für nur ein Weingut wohl auch definitiv zu viel, denn Bertrand sprüht geradezu vor Schaffenswillen.