Im Portrait

Domaine de Pallus

Arbeit im Weinberg bei Ernte von Domaine de Pallus

Als gebürtiger Franzose stammt er aus Chinon an der Loire, wo er das Weingut seiner Familie in marodem Zustand übernahm und nicht nur wiederaufgebaut, sondern innerhalb kurzer Zeit direkt an die Spitze der Appellation katapultiert hat. Mit einem einzigartigen Stil wohlgemerkt, der an seine Ausbildung in Bordeaux und sein Schaffen in der Ribera del Duero angelehnt ist. Er war Mitbegründer und langjähriger Winemaker der Dominio de Atauta, einem Boutique-Weingut der Ribera del Duero, das über einige der ältesten Reben Spaniens verfügt. Betrand Sourdais hat in Cravant les Coteaux, deren Hang als Terroir-Spitze in Chinon gilt, eben auch allerbestes Terroir zur Verfügung. In jedem seiner Weingüter arbeitet er strikt nach biodynamischer Bewirtschaftung, alles in Handarbeit. Sandige, eisenhaltige Böden über Kalksteinfels. Ein perfektes Terroir für elegante Cabernet Franc.

Allerdings muss man Bertrands Stilistik und sein Mindset verstehen. Die Weine haben immer Power satt, sind druckvoll und intensiv, im Stil vielleicht eher an Right-Bank-Bordeaux angelehnt. Das ist beeindruckend und genial, weil es eben zu dieser Eleganz und Feinheit der Loire noch eine weitere Dimension hinzufügt, die vielen anderen Weinen dort abgeht. Um das zu erreichen setzt er eben auf einen akribischen Weinbau mit minimalsten Erträgen für maximale Konzentration. Der Ausbau kann als reduziert beschrieben werden. Immer vollständig entrappte Trauben, Spontangärung in Betontanks, dann Ausbau für ein Jahr auf der Hefe in gebrauchten Burgunder-Fässern. Danach nochmals ein halbes Jahr im Beton zur Verfeinerung.

Alle Weine bekommen bei Pallus mehrere Jahre Flaschenreife im Weingut vor dem Release, was ganz wunderbar ist, denn sie kommen somit trinkreif aus dem Keller der Domaine – ein Luxus für uns Genießer. Es gibt hier nichts Grünes und keine Härte oder rustikale Art, die Cabernet Franc manchmal haben kann. Es ist stets etwas geschliffener und abgerundeter als beim Biodynamiker Thierry Germain aus Saumur, der oft mehr Ecken und Kanten hat. Der Pallus-Stil ist trinkfreudig, mundfüllend und charaktervoll zugleich. Die Komplexität ist berauschend. Man würde seine Weine häufig eher nach Saumur-Champigny oder vielleicht sogar an der Right Bank Bordeaux vermuten von der Power her, aber es verliert eben nie diese kühle, verspielte Art der Loire. Das ist schon groß und einzigartig, was hier von der Domaine de Pallus kommt. Für uns klar die Nummer Eins in Chinon!