Langhe Nebbiolo Perbacco

Vietti

Langhe Nebbiolo Perbacco 2017

strukturiert
seidig & aromatisch
93–94
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
Jeb Dunnuck: 93/100
Parker: 92/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Langhe Nebbiolo Perbacco 2017

93–94
/100

Lobenberg: Der Langhe Nebbiolo Perbacco ist ein deklassifizierter Barolo – nur bestes Traubenmaterial aus den Barolo-Weinbergen von Vietti wurde hier vinifiziert. 2017, dieses heiße und trockene Jahr mit teilweisem Wassermangel, hat extrem reiche, kraftvolle, fast etwas fette Weine hervorgebracht, das passt erstaunlich gut, macht viel Eindruck. Perbacco ist ein Nebbiolo mit Neuholz-Einsatz, schöne feine Barriquenote, er ist immer einer der Top-Nebbiolos unterhalb der Barolo-Schiene überhaupt und zusammen mit Giacosa, Aldo Conterno und Sandrone die Topliga der Nebbiolos. Duftig, reich, viel rote Frucht, der Lehm-Untergrund ist spürbar, auch Salz und Kreide schon im Duft, und dann kommt sehr viel Gripp. Vordergründig auch hier rotfruchtig mit großer Länge, Salz und viel Biss, viel Spice. Dahinter auch Schwarzkirsche und Lakritz, Veilchen. Die Tannine sind deutlich zarter als bei jedem Barolo, der Wein ist unglaublich fein, der Fluss im Mund ist wirklich schön mit toller Saftigkeit und angenehm üppiger Frucht. Wir haben hier alle Eigenschaften eines klasse Barolo und trotzdem haben wir die Seidigkeit und die Feinheit, die positive Einfachheit, die so große Freude macht, keinerlei Überforderung im reinen Genuss. Das ist jung schon wirklich zugänglich, auch wenn er mit seiner grenzwertig säurehaltigen Frische den Verkoster herausfordert. Aber sonst würde die Balance auch nicht stimmen, es soll ja gerade spannender sein und an Barolo erinnern, sonst tränke man ja einfach Barbera. Das ist eben hier Nebbiolo pur und weit mehr als ein Einstiegswein. Genau auf der Kante zwischen Langhe Nebbiolo und einem Barolo liegend. Mit viel mehr Charme. Ein berauschend schöner Wein. 93-94/100

93
/100

Jeb Dunnuck über: Langhe Nebbiolo Perbacco

-- Jeb Dunnuck: The entry level Langhe, which spent roughly 2 years in barrel and casks, the 2017 Langhe Nebbiolo Perbacco has a wonderful Nebbiolo bouquet of ripe blackberry and cherry fruits intermixed with lots of savory herbs, mineral, tar, and violets, with an almost iodine-like character that develops with time in the glass. Tasting like a legit Barolo with its density, it's a gem of a wine readers should snatch up! 93/100

92
/100

Parker über: Langhe Nebbiolo Perbacco

-- Parker: A wine with a diehard fan club, the Vietti 2017 Langhe Nebbiolo Perbacco drinks like a young Barolo but costs a fraction of the price. I really need to say little more because that accurately sums up the vast appeal of this classic and versatile Nebbiolo. The bouquet is expressive and fresh with wild berries, blue flowers, spice and tobacco. Besides a bit more color concentration that you might notice in the wine's appearance, Perbacco magically shows no sign of the hot vintage. 92/100

Mein Winzer

Vietti

Die Familie Vietti erzeugt Wein seit vier Generationen in Castglione Falletto im Herzen des Anbaugebiets Barolo. Seit 1957 war der 2012 verstorbene Alfredo Currado für den Ausbau der Weine verantwortlich, schon 1961 begann er die großen Lagen separat zu vinifizieren. Vietti war es vorbehalten, den...

Diesen Wein weiterempfehlen