L’Ancestrale Muscadet Sevre et Maine 2015

Chateau du Coing

L’Ancestrale Muscadet Sevre et Maine 2015

93+
100
9
fruchtbetont, mineralisch
2
Melon de Bourgogne 100%
3
Lobenberg 93+/100
5
Weißwein
12,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2031
Verpackt in: 6er
6
Frankreich, Loire
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Chateau du Coing, V.G.C. Vins de Grandes Cuvees, 44690 Saint Fiacre sur Maine, FRANKREICH


  • 14,80 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

lobenberg

Lobenberg über:L’Ancestrale Muscadet Sevre et Maine 2015

93+
/100

Lobenberg: Wir haben hier einen sortenreinen Melon de Bourgogne, lokal auch synonym als Muscadet bezeichnet. Vor langer Zeit schon wurde der Ursprung und die Identität dieser Rebsorte mit Vermentino nachgewiesen (wird gern verschwiegen), daher auch das intensive, fruchtige und duftige Bukett. Das Weingut befindet sich direkt an der Zusammenkunft der beiden Flüsse Sèvre und Maine, Kenner der Rebsorte wissen, dass hier die besten Muscadets entstehen. Monnières-Saint Fiacre ist ein kommunaler Cru der Region Muscadet Sèvre-et-Maine. Das heißt, dieser fast vier Jahre auf der Feinhefe ausgebaute Wein wurde durch eine regionale Jury verkostet, bevor er diesen Titel tragen darf. Der langlebige Wein zeigt sich gelbfarbig mit goldenen Reflexen, wir hatten hier sehr reifes Lesegut. Das ist quasi eine Lagen-Cuvee aus den besten Terroirs des Hauses, die Böden sind stets Schiefer und Glimmerschiefer, alaso Feuerstein und Quarz dabei. Schon beim ersten Hineinriechen ins Glas wird klar, dass wir hier etwas ganz anderes haben, als diese süffigen aber so häufig belanglosen Muscadets, die zahlreich über die Theken französischer Bistros gehen. In die Nase strömt hier eine tolle, ja sogar mineralisch unterlegte Frucht, reifes gelbes Steinobst, Pfirsich und Aprikose, stets begleitet von einer gewissen Hefigkeit. Auch eine salzige Atlantikbrise schwingt mit. Am Gaumen dann eine ganz feine Cremigkeit, hier offenbart sich der 45-monatige Ausbau auf der Feinhefe. Da ist eine schöne Unaufgeregtheit, der Wein kommt mit toller Trinkreife auf den Markt, aber deutet auch noch so viel Potenzial für viele Jahre an. Während der jünger abgefüllte Lagenwein "Comte de Saint Hubert" aus dem selbem Hause eher Mosel-Assoziationen mit Schiefer-Rassigkeit zeigt, sind wir hier fast schon mehr an der Mittelhaardt. Dieser feine Schmelz des Hefelagers, natürlich wurde auch hier ‚sur Lie‘ ausgebaut, gepaart mit dieser langen Ausbauzeit, die dem Wein gegönnt wurde, ergeben eine elegante und subtile Feinheit, die nur ganz wenige Muscadets erlangen. Mit etwas Zeit und Luft offenbaren sich Orangenzeste, wieder Aprikose, und dazu immer diese Zitrusfrische und unterschwellige Mineralität. Die Säure ist zwar prägnant, aber sehr reif und geschliffen. Nach jedem Schluck bleibt die fruchtige Salzigkeit am Gaumen haften. Das ist ein sehr eleganter Muscadet, der so manchem Sancerre Konkurrenz machen kann. 93+/100

Mein Winzer

Chateau du Coing

Direkt vor den Toren der Stadt Nantes liegt das Chateau du Coing de St. Fiacre. Auf stolze 200 Jahre Tradition blickt das Chateau, dass von der ambitionierten jungen Winzerin Veronique Günther Chereau bewirtschaftet wird, zurück. Das Weinbaugebiet Muscadet Sevre et Maine liegt an einem Südhang, direkt an der Stelle, an der die beiden Flüsse Sevre und Maine zusammenfließen. […]

Zum Winzer
  • 14,80 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 19,73 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte