La Fé 2021

Domaine Berthoumieu

La Fé 2021

BIO

exotisch & aromatisch
92–93
100
2
Gros Manseng 90%, Arrufiac 10%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2029
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92–93/100
6
Frankreich, Südwestfrankreich, Madiran
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
La Fé 2021

92–93
/100

Lobenberg: Die Appellation Pacherenc du Vic-Bilh liegt innerhalb der Appellation Madiran und gilt für Weißweine in den Geschmacksrichtungen sec (trocken) oder moelleux (halbsüß bis süß). Seit 2021 ist der Pierre de Grès in La Fé umbenannt und besteht zu 90 Prozent aus Gros Manseng mit einer kleinen Beigabe der autochthonen Rebe Arrufiat. Der Wein präsentiert sich goldgelb im Glas mit grünen Akzenten. In der Nase sehr schöne reine und klare Noten von saftiger Birne, Pfirsich und Zitrusfrüchten. Auch im Mund zeigt sich diese Natürlichkeit und Klarheit wieder. Ein unglaublich frischer – was für die Region sehr untypisch ist - und gleichzeitig üppiger Weißwein, sehr fruchtig und reich, harmonisch ausgewogen. Die rassige Säure zeigt, dass die Region hier durchaus kühl ist, für diese weit südliche Lage. Das kracht schon ordentlich im Mund, fast explosionsartig, sehr salzig. Am Gaumen finden sich Aromen von exotischen Früchten und Akazienblüten. Ein Wein der großen Trinkspaß bereitet, sehr frisch, energetisch, rein und klar. 92-93/100

Mein Winzer

Domaine Berthoumieu

Didier Barré, dem ambitionierten jungen Eigentümer der über privilegierte Weinbergslagen verfügenden Domaine Berthoumieu, ist es auf vorbildliche Art gelungen, die aus der kleinbeerigen Tannattraube gewonnenen »Tanninmonster« zu zähmen.