La Croix Boissée 2017

Domaine de Pallus

La Croix Boissée 2017

Limitiert

Neu

seidig & aromatisch
strukturiert
pikant & würzig
95–96
100
2
Cabernet Franc 100%
5
rot
Trinkreife: 2023–2040
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
John Gilman: 94/100
Galloni: 94/100
Parker: 93/100
6
Frankreich, Loire
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
La Croix Boissée 2017

95–96
/100

Lobenberg: Alle Weine bekommen bei Pallus mehrere Jahre Flaschenreife im Weingut vor dem Release, 2017 ist also der 2021 releaste Jahrgang. La Croix Boisée ist die historische Spitzenlage der Gemeinde und eine der besten der Loire. Es ist der südlichste Teil des steilen Hangteils von Cravant-les-Coteaux. Nur ein halber Hektar. Alle Top-Winzer von Chinon tummeln sich hier. Sandiger Tonboden auf purem Kalksteinfels in der Tiefe. Eine perfekte Symbiose aus Kraft und Eleganz. Biodynamische Bewirtschaftung, alles in Handarbeit. Natürliche Ertragsreduktion von alten Reben, rund 50 Jahre. Die Reben stammen aus eigener Selektion Massale von Bertrand Sourdais Eltern. Immer vollständig entrappte Trauben. Spontangärung im offenen Holzcuve mit sehr langer Mazerationszeit über einem Monate wie es eher im Piemont üblich ist. Bertrand sagt das bringt die große Feinheit und Balance in den Gerbstoffen. Dann Ausbau völlig unberührt für 18 Monate auf der Hefe in gebrauchten Burgunder-Fässern. Abfüllung ohne Schönung oder Filtration. Alle Weine bekommen bei Pallus mehrere Jahre Flaschenreife im Weingut vor dem Release, dies ist also der aktuelle Jahrgang. Der Wein ist kraftvoll und konzentriert für einen Chinon, mit reicher Frucht und beeindruckender Intensität. Schon beim Hineinreichen wird man fast weggeblasen. Aber es ist so fein, kühl, geschliffen, läuft auf tänzelnder Rotfruchtigkeit mit feinen blauen Einsprengseln. Cranberry, Sauerkirsche, rote und schwarze Johannisbeere, Artichocke und herbsüßes Ahornsirup. Die Komplexität ist berauschend. Man würde das eher aus den allerbesten Lagen von Saumur-Champigny oder vielleicht sogar Right Bank Bordeaux vermuten von der Power her, aber es verliert eben nie diese kühle, verspielte Art. Diese Gratwanderung ist faszinierend. Der Mund zeigt sowohl die seidige, dichte und cremige Art aus den Tonböden, als auch das salzig-wilde vom Kalksteinfels. Power und Struktur, aber zugleich vibrierend, präzise definiert, saftig und fein. Total verblüffend. So einen Chinon hatte ich noch nicht auf der Zunge. Pallus ist fraglos die absolute Spitze in Chinon. Lang und länger zieht sich der Wein mit kreidiger Mineralität, griffiger Würze und beeriger Süße durch den Nachhall. Ein Erlebnis, jetzt und in 15 Jahren. Am besten nicht zu warm und ganz entspannt aus großen Gläsern genießen. 95-96/100

Mein Winzer

Domaine de Pallus

Bertrand Sourdais ist das umtriebige Mastermind hinter der Domaine de Pallus – und nicht nur dort, sondern auch bei der Dominio de Es in der Ribera del Duero. Die Energie dieses Ausnahmewinzers wäre für nur ein Weingut wohl auch definitiv zu viel, denn Bertrand sprüht geradezu vor Schaffenswillen.