Jaspis Gutedel Alte Reben 10 Hoch 4 trocken 2016

Hanspeter Ziereisen

Jaspis Gutedel Alte Reben 10 Hoch 4 trocken 2016


9
voll & rund, mineralisch
2
Gutedel 100%
3
Falstaff 95/100
5
Weißwein
barrique
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020 – 2050
Verpackt in: 6er OHK
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Hanspeter Ziereisen, Markgrafenstraße 17, 79588 Efringen-Kirchen, DEUTSCHLAND


  • 125,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Jaspis Gutedel Alte Reben 10 Hoch 4 trocken 2016

-- Lobenberg : Lobenberg: Vielfach 50 Jahre alte Reben mit ein paar Zwischenpflanzungen zwischendurch. Ganztraubenpressung über Nacht nach einer 24-stündigen Maischestandzeit, alles in 450 und 600 Liter Fässern, 24 Monate auf der Hefe. Dieser Gutedel 10 hoch 4 ist ohne Zweifel der beste Gutedel, den es auf der Welt gibt, auch in der Schweiz gibt es nichts Vergleichbares. Weil er einfach diese Erhabenheit hat. Die besten Silvaner von Michael Teschke, Rudolf May, Kai Schätzel und in etwas fruchtigerer Form auch von Horst Sauer werden zusammen mit den Gutedel-Weinen von Ziereisen eine neue Ära in Deutschland jenseits des Rieslings einläuten. Denn Silvaner und Gutedel sind, wenn sie entsprechend behandelt werden eben keine Fruchtbomben, sondern ebenso elegante Mineralweine. Diese Nase ist ein reifer, feiner Montrachet. Wirklich extrem fein, so ein lang gezogener Quittenduft, mit Nashibirne und weißem Weinbergpfirsich, aber die Frucht steht total hinter der wahnsinnigen Eleganz mit diesem unendlich langen, feinmineralischen Spiel, Rauch, Kalkstein, nur Schnüffeln reicht eigentlich schon. Das ist eine wahnsinnige Eleganz, betörend in der Filigranität, aber gleichzeitig voll da und intensiv. Im Mund dann nochmal eine Schippe drauf in der Intensität, aber auch hier total auf der Mineralität laufend, maximal etwas Quitte, Birne und Tee, aber vor allem ganz viel Salz aus dem Kalkstein, so langgezogen und trotzdem eine Saftigkeit und einen mineralisch aufgeladenen Trinkfluss. Ich glaube nicht, dass es in dieser eleganten Ausprägung, in dieser in nenne es mal fruchtabgewandten Weinigkeit, viele andere Weine auf dieser Welt gibt. Das ist großes Kino abseits von Riesling und Chardonnay. Der Wein braucht jetzt noch mindestens 5 Jahre Reife, obwohl er ja schon fast 3 Jahre verbracht hat. Das gehört mit zu den besten Weißweinen, die ich kenne. 100/100

Falstaff

Falstaff über:Jaspis Gutedel Alte Reben 10 Hoch 4 trocken 2016

95
/100

-- Falstaff: Dezentes Holz, burgunderhaft zurückhaltende Frucht, hefig-brenzlig. Auch am Gaumen weit und weich, mollig mit eher milder Säure, aber guter mineralischer Definition. Keine Mineralität mit Biss, eher eine mit Wärme und Anmut. Sehr große Länge, zuletzt eine Spur von Kalk und Feuerstein. 95/100

Mein Winzer

Hanspeter Ziereisen

Den in Mischwirtschaft betriebenen Hof seiner Eltern wollte der gelernte Zimmermann Hanspeter Ziereisen zunächst nicht weiter führen, zu mühsam war der Broterwerb als Landwirt im Spargeldominierten Markgräflerland. [...]

Zum Winzer
  • 125,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 166,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte