Hanspeter Ziereisen

Jaspis Chardonnay trocken 2016

Jaspis Chardonnay trocken 2016
RebsorteRebsorte
Chardonnay 100%
BewertungBewertung
Lobenberg 97-99/100
Falstaff 94/100
WeinWein
Weißwein
barrique
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019 - 2031
LageLage
Deutschland
Baden
Allergene
Sulfite

  • 69,80 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

93,07 €/l

Nicht auf Lager

Alternative Produkte anzeigen

Alle Weine von Hanspeter Ziereisen

Abfüller - Hanspeter Ziereisen, Markgrafenstraße 17, 79588 Efringen-Kirchen, DEUTSCHLAND


Lobenberg

Lobenberg über:
Jaspis Chardonnay trocken 2016

97-99/100
Lobenberg: Der Wein bekommt eine Maischestandzeit über Nacht, danach wird langsam mit viel Sauerstoffkontakt abgepresst. Nur 1,5 Gramm Restzucker bei 13% Alkohol. Es gibt nur 2 Barriques von diesem Wein, eines davon neu, eines gebraucht, fast 2 Jahre auf der Hefe belassen, die Arbeit mit der Hefe ist ohnehin Hanspeters Meisterwerk, kaum jemand arbeitet mit langem Hefelager so gut wie Ziereisen, wohl noch Kühns aus dem Rheingau. Der Wein ist erstaunlich weißfruchtig im Mund, weißer Pfirsich, weiße Birne, aber alles nicht hochreif, sondern geradeso reif, Mirabelle, Quitte, leichter Zitrustouch, unglaublich elegant und fein in seiner leicht grünlichen Struktur, es ist wichtig Chardonnay früh und nicht überreif zu lesen, um die Frische zu bewahren. Mit wenig Oechsle rein in die Vergärung, um diese schlanken Wunderwerke zu kreieren, die dennoch so unglaublich intensiv sind. Ein unglaublicher Kraftwein, der trotzdem total schlank und elegant ist, sehr lang, minzig-frisch. Dieser Chardonnay Jaspis muss sich trotz des geringen Rebalters von nur 25 Jahren nicht hinter Hubers Bienenberg GG oder Hegers Gras im Ofen verstecken. Einer der besten Chardonnays Deutschlands. Ich bin total begeistert. Schade, dass es davon nur so wenig Menge gibt, wir bekommen gerademal 120 Flaschen, aber immer hin, denn von nur 2 Barriques ist das schon ganz ordentlich. 97-99/100
Falstaff

Falstaff über:
Jaspis Chardonnay trocken 2016

94/100
-- Falstaff: Sattes, dunkles Rubinrot. In der Nase nach reifen Waldfrüchten, Holunderbeeren, unterlegt von etwas Eukalyptus und Minze, im Nachhall Leder. Ausgewogen und klar im Mund, spannt sich fein und saftig auf, tiefe dunkle Frucht, spannt einen weiten Bogen, druckvolles Finale. 94/100
Mein Winzer

Hanspeter Ziereisen

Den in Mischwirtschaft betriebenen Hof seiner Eltern wollte der gelernte Zimmermann Hanspeter Ziereisen zunächst nicht weiter führen, zu mühsam war der Broterwerb als Landwirt im Spargeldominierten Markgräflerland. [...]

Zum Winzer
  • 69,80 €

Nicht auf Lager

Alternative Produkte anzeigen

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 93,07 €/l