Maison de la Chapelle

Irancy Village 2018

seidig & aromatisch
saftig
pikant & würzig
93–94+
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94+/100
Parker: 91/100
Vinum: 16/20
6
Frankreich, Burgund, Irancy
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Irancy Village 2018

93–94+
/100

Lobenberg: Das ist ein echter Bilderbuch-Irancy. Also ein roter Chablis, was es ja nicht geben darf. Ein tänzelnder, vibrierender Pinot voller Energie und gleichzeitig von Leichtigkeit getrieben. Pfingstrose und Cassis im Bouquet, etwas Hagebutte. Am Gaumen ist der Pinot schlank und athletisch. Elegante Tannine, reife aber energiegeladenes Säure-Frucht-Spiel und erfrischender Ausklang. Ein Cool-Climate-Pinot und quasi so, wie man sich eben roten Chablis vorstellen würde. Kein Wunder, denn Irancy ist ja auch nur wenige Kilometer entfernt gelegen. In 2018 hat der Wein eine schöne Reife und Saftigkeit mit gutem Druck in der Mitte, aber dennoch bleibt er natürlich schlanker als ein Côte d'Or Pinot Noir. Total schick und erfrischend. 93-94+/100

91
/100

Parker über: Irancy Village

-- Parker: Wafting from the glass with aromas of cherries, cassis and violets, the 2018 Irancy is medium to full-bodied, with a generous core of fruit, succulent acids and a chassis of rich, powdery tannin. Beautifully pure and precise, this is the most immediate of these new releases. 91/100

16
/20

Vinum über: Irancy Village

-- Vinum: Fruchtige Aromatik: voller Ansatz, gut gebaut im Mund; körperreich, recht lang, mit der nötigen Frische, tadellos gemacht. 16/20

Mein Winzer

Maison de la Chapelle

Grégory Viennois startete mit dem Jahrgang 2014. Maison de la Chapelle ist sein eigenes Weingut. Grégory stammt aus dem Burgund, sammelte Erfahrungen bei Jacques Prieur und Domainde de l’Arlot. Dann begab er sich auf Reise ins Bordelais zu Smith-Haut-Lafitte, lernte Derenoncourt kennen und...