Wittmann

Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2020

voll & rund
fruchtbetont
95–96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2020

95–96
/100

Lobenberg: Biodynamiker sind gesegnet durch die höhere Resistenz der gesunden Rebstöcke, auch verläuft die Reife etwas rascher. Wahnsinnige Spannung und Frische in cremig mineralischer Konsistenz bei hoher Reife. Dazu eine filigrane Leichtigkeit und spielerische Finesse über viel Substanz, ein langes Leben ist diesen aufregenden Weinen sicher. Perfekt! Dieser Wein kommt aus einer Lage, die ursprünglich Höllenbrand heißt. Ein Premier Cru, der die Fortsetzung des GGs Morstein darstellt und nach Flurbereinigung zum Verkauf stand. Die Lage liegt westlich vom Morstein, hier findet man löss- und lehmhaltige Böden mit Kalkstein und etwas jüngere Reben. Der Wein entfaltet in der Nase viel Power. Er ist nicht so filigran wie die Westhofener Erste Lage oder so ausdrucksstark wie das Niersteiner Pendant. Er ist viel druckvoller, schmelziger, viel massiver. Im Mund eine lustige Mischung aus kandierter Orange, gezuckerter Limette, Boskop und etwas roter Frucht. Große Länge und Power. Alles einnehmend, alle Geschmackssinne werden berührt. Das ist schon eine Granate, ein dichter Kraftwein, wenn man das bei soviel Verspieltheit überhaupt sagen darf. Auf jeden Fall brutal intensiv. Ich könnte mir vorstellen, dass Philipp diese Lage irgendwann zu einem großen Gewächs entwickelt, wenn die Reben älter sind. Das ist massiv, das ist beeindruckend und trotzdem wahnsinnig spannen und aufregend. Ich bin völlig geflasht, gebe ihm dennoch weniger Punkte als den anderen Ersten Lagen, die ob ihrer Ausdrucksstärker und ihrer Einzigartigkeit fast abgehoben sind. 95-96/100

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. Die Eltern, Elisabeth und Günter, sind schon noch tatkräftig dabei, aber sie erkannten sehr früh das unbändige Qualitätsstreben und die Führungsqualität des Sohnes, und...

Diesen Wein weiterempfehlen