Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2019

Wittmann

Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2019

95–96
100
9
voll & rund, fruchtbetont
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 95–96/100
Gerstl 19/20
Suckling 93/100
Parker 91–92/100
5
Weißwein
12,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2035
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Wittmann, Mainzer Straße 19, 67593 Westhofen, DEUTSCHLAND


  • 18,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2019

95–96
/100

Lobenberg: Zu 2019 braucht es einige Sätze: Im Frühjahr war mit Austrieb und Blüte sehr spät, ein deutlicher Verzug. Der Sommer war heiß und trocken, wenig Regen, dennoch wenig Wasserstress und kein Stillstand im Weinberg. Es galt darum mit perfekter Laubarbeit Schutz vor Sonnenbrand zu schaffen, alle Toperzeuger haben das 2018 gelernt. Biodynamiker sind zusätzlich gesegnet durch die höhere Resistenz der gesunden Rebstöcke, auch verläuft die Reife etwas rascher. Der späte Austrieb war ein Segen, die Ernte erfolgte 3 Wochen später als 2018. Dazu kamen kalte Nächte im Herbst, die hohen Tag-Nacht-Unterschiede sorgten ganz wesentlich für die überragende Frische des ansonsten perfekt reifen Jahrgangs. Und das bei moderaten 12,5% Alkohol bei allen Rieslingen. Wahnsinnige Spannung und Frische in cremig mineralischer Konsistenz bei hoher Reife. Dazu eine filigrane Leichtigkeit und spielerische Finesse über viel Substanz, ein langes Leben ist diesen aufregenden Weinen sicher. 2010 mit 2018 vereint. Was für ein Jahrgang. Wie kann das sein bei einem so warmen und trockenen Jahrgang fragt man sich? Der Klimawandel macht´s möglich wenn die anderen Begleitumstände, wie zum Beispiel späte Lese und kühle Herbstnächte stimmen und der Winzer in der Weinbergsarbeit die Notwendigkeiten gut und jahrgangsflexibel analysiert und dann zur Perfektion neigt. Aber ich war positiv vorgewarnt von Bordeaux, dieser Charakter der Frische bei totaler Reife zieht sich durch Europa. Perfekt! Dieser Wein kommt aus einer Lage, die ursprünglich Höllenbrand heißt. Ein Premier Cru, der die Fortsetzung des GGs Morstein darstellt und nach Flurbereinigung zum Verkauf stand. Die Lage liegt westlich vom Morstein, hier findet man löss- und lehmhaltige Böden mit Kalkstein und etwas jüngere Reben. Der Wein entfaltet in der Nase viel Power. Er ist nicht so filigran wie die Westhofener Erste Lage oder so ausdrucksstark wie das Niersteiner Pendant. Er ist viel druckvoller, schmelziger, viel massiver. Im Mund eine lustige Mischung aus kandierter Orange, gezuckerter Limette, Boskop und etwas roter Frucht. Große Länge und Power. Alles einnehmend, alle Geschmackssinne werden berührt. Das ist schon eine Granate, ein dichter Kraftwein, wenn man das bei soviel Verspieltheit überhaupt sagen darf. Auf jeden Fall brutal intensiv. Ich könnte mir vorstellen, dass Philipp diese Lage irgendwann zu einem großen Gewächs entwickelt, wenn die Reben älter sind. Dieser 2019er ist einfach nur einer andere Power-Version des Morstein gepaart mit der Aulerde. Das ist massiv, das ist beeindruckend und trotzdem wahnsinnig spannen und aufregend. Ich bin völlig geflasht, gebe ihm dennoch weniger Punkte als den anderen Ersten Lagen, die ob ihrer Ausdrucksstärker und ihrer Einzigartigkeit fast abgehoben sind. 95-96/100

Gerstl

Gerstl über:Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2019

19
/20

-- Gerstl: Wunderbar kühle Ausstrahlung im Duft, erfrischende Zitrusfrucht verbindet sich mit edlen floralen Noten von der herben Holunderblüte, da ist ganz viel Terroirtiefe im Spiel. Auch am Gaumen steht die kühle Stilistik im Vordergrund, sie kommt einerseits von den etwas höher liegenden Rebbergen, anderseits ist auch die 2019er-Jahrgangsstilistik auf der kühlen Seite –zumindest bei den gelungenen Weinen. Zusammen ergibt das diesen einzigartigen Rassekerl, der fährt so richtig ein, das ist schon beinahe spektakulär. Diese irre Rasse ist aber auch super angenehm, weil sie durch jede Menge cremig weichen Schmelz abgefedert wird. Die Art und Weise, wie die Wittmanns solche Weine in Szene setzen können, muss unweigerlich beeindrucken. Wir sind hier ohne Wenn und Aber bei einem ganz grossen Terroirwein. Er stammt auch aus Lagen, die GG-Qualität besitzen. 19/20

Suckling

Suckling über:Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2019

93
/100

-- Suckling: Vibrant, quince nose, then a palate that combines the cool and crisp side of Rheinhessen with the ripe and mellow characteristics. Long, sleek finish with a cool, wet-earth note. From biodynamically grown grapes with Respekt certification. 93/100

Parker

Parker über:Gundersheimer Riesling Erste Lage trocken 2019

91–92
/100

-- Parker: The 2019 Gundersheimer Riesling "Aus Ersten Lagen" is pretty open and absolutely sexy now on the nose and pairs the purity of calcareous soils with the attractive fruit of deep calcareous soils. Very elegant on the palate, this is a pure, deep and succulent yet finessed dry Riesling with fine tannins and lingering salinity. Very compact but wide and playful enough to be immediately attractive. Tasted as a sample in April 2020. 91-92/100

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. [...]

Zum Winzer
  • 18,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 24,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte