Grüner Veltliner Reserve Kremser Gebling Erste Lage

Josef Schmid

Grüner Veltliner Reserve Kremser Gebling Erste Lage 2018

voll & rund
mineralisch
94+
100
2
Grüner Veltliner 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
Falstaff: 93/100
6
Österreich, Kremstal
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grüner Veltliner Reserve Kremser Gebling Erste Lage 2018

94+
/100

Lobenberg: 60-70 Jahre alte Reben. Ganztraubenpressung mit kurzer Maischestandzeit. Dadurch leicht phenolische Elemente. Ein Hauch Bitterstoff und Tannin, was dem Wein sehr gut bekommt. Der Wein gewinnt dadurch etwas mehr Kraft und ist etwas muskulöser oder drahtiger. Der Wein zeigt sich etwas exotischer als die alten Reben, reife Mango, etwas Maracuja und ölig reifer Apfel, ein Hauch Mandarine und rote Grapefruit dazu. Sehr komplex, frisch und vielschichtig im Mund, feines Salz und Gesteinsmehl. 94+/100

93
/100

Falstaff über: Grüner Veltliner Reserve Kremser Gebling Erste Lage

-- Falstaff: Mittleres Gelbgrün. Feiner Duft nach Papaya und weißem Pfirsich, ein Hauch von Kräuterwürze, Mandarinenzesten, dunkle Mineralität. Gute Komplexität, saftig, facettenreiche Säurestruktur, kraftvoll, aber straff im Abgang, Apfeltouch im Nachhall, gutes Potenzial. 93/100

Mein Winzer

Josef Schmid

Seit 1865 steht das Weingut in Stratzing bei Krems im Eigentum der Familie Schmid. Ursprünglich ein gemischt landwirtschaftlicher Betrieb, wurde vor rund 20 Jahren der Entschluss gefällt, sich ausschließlich auf den Wein zu konzentrieren. […]

Diesen Wein weiterempfehlen