Emmerich Knoll

Grüner Veltliner Loibner Federspiel trocken 2017

niedrige Säure
exotisch & aromatisch
90+
100
2
Grüner Veltliner 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2025
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 90+/100
Gerstl: 18/20
Falstaff: 91/100
Suckling: 90/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grüner Veltliner Loibner Federspiel trocken 2017

90+
/100

Lobenberg: Knackig frisch mit einem Hauch Rhabarber. Wunderbare Fülle für einen Grünen Veltliner dieser Klasse. Angedeutete Süße in der Nase, die auch am Gaumen nur angedeutet bleibt, sich dann aber mit einem feinen Schmelz verbindet. Ein köstlich charmanter Einsteiger. 90+/100

18
/20

Gerstl über: Grüner Veltliner Loibner Federspiel trocken

-- Gerstl: Riecht intensiv nach Weinbergpfirsich, Jasminblüten und Aprikosen. Helles Zitronengelb. Fruchtiger Auftakt. Noten von gelben Steinfrüchten, weissem Pfeffer, unterlegt mit fruchtigen Aromen, die an Limetten und Mandarinen erinnern. Begleitet von einer dezenten mineralischen Note. Am Gaumen trocken, straff mit gut stützender Säure. Die Frucht kommt voll zum Tragen. Fruchtbetont und mittelkräftig im Abgang. 18/20

91
/100

Falstaff über: Grüner Veltliner Loibner Federspiel trocken

-- Falstaff: Mittleres Gelbgrün, Silberreflexe. Feiner Hauch von Mango, zarte Kräuterwürze, dezente Orangenzesten. Mittlerer Körper, weißer Apfel, frisch strukturiert, ein Hauch von Limetten, animierender Stil. 91/100

90
/100

Suckling über: Grüner Veltliner Loibner Federspiel trocken

-- Suckling: A fresh and lively grüner veltliner with a lot of charm and plenty of green and yellow apple aromas, plus a hint of white pepper. Drink now. 90/100

Mein Winzer

Emmerich Knoll

Unter den Weingärten Österreichs nimmt die Wachau eine Sonderstellung ein. Nirgendwo sonst präsentiert sich der Weinbau als ähnlich spektakuläre Kulturlandschaft mit atemberaubenden Steilterrassen direkt an der »schönen, blauen Donau«.

Diesen Wein weiterempfehlen